Spielberichte 2014/15

wJB-TL: Schlotheimer SV - SV T&C Behr./Sonneb. 23:18 (10:9)

Samstag, 09.05.2015, 14:00 Uhr

wJB-TL: Schlotheimer SV - SV Hermsdorf 25:16 (13:7)

Sonntag, 10.05.2015, 14:00 Uhr


Mit einem Doppelspieltag und den beiden Heimspielen in der

Thüringenliga beendeten nun auch die Mädchen der wJB eine erfolgreiche

Saison mit dem Landesmeistertitel in ihrer Altersklasse.


Am Samstag war der eigentliche Titelfavorit aus Behringen zu Gast.

Gegen die Gäste, die in der Landesliga zweimal klar die Nase vorn hatten,

sollte in diesem entscheidenden Spiel der Bock umgestoßen werden.

Mannschaftlich geschlossen, mit viel Laufarbeit und aggressivem

Deckungsverhalten wurden die Gäste mehr gefordert als ihnen lieb war.

Im schnellen Umkehrspiel war unsere Mannschaft mehrfach erfolgreich.

Dafür blieb das Positionsspiel recht durchschaubar, weil Z. Detzer am

Kreis schön zugestellt wurde und H. bzw. V. Grund in aussichtsreicher

Position gelegentlich „verweigerten“. So blieb es bis zur Pause knapp und

ausgeglichen und die Fans hatten ihre Freude am Spiel.

Nach dem Wechsel waren unsere Mädels mit schnellem und zielstrebigem Konterspiel erfolgreich, ohne die gute Deckungsarbeit zu vernachlässigen.

Nach Spielende war der Thüringenmeistertitel gesichert und die von

einem treuen Freund des Schlotheimer Handballs gesponsorten T-Shirts

kamen früher als erwartet zum Einsatz.

Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Grüneberg, Z. Detzer,

H. Grund (8), V. Grund (1), J. Wiegand (10), C. Deutsch (3), Ch. Deutsch,

F. Münch (1), M. Willing und J. Huhnstock.


Im Sonntagsspiel ließ sich unsere Mannschaft auch von Hermsdorf nicht

überraschen und gab die Führung nach dem zwischenzeitlichen 3:3 bis

zum Spielende nicht mehr ab. Dabei standen 13 Mädchen auf dem

Protokoll und außer der durch M. Willing ersetzten N. Sandner kamen

alle Spielerinnen zum Einsatz.

Wie in den zwei Spielen zuvor konnte J. Wiegand eine zweistellige Zahl

von Treffern erzielen, aber auch die 5 Treffer von J. Huhnstock konnten

das Publikum erfreuen.

Somit sicherte sich unsere Mannschaft eine makellose Serie und konnte

nach Spielschluss Medaillen und Pokal für die Thüringenmeisterschaft

durch den Bürgermeister der Stadt Schlotheim entgegennehmen.

Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Grüneberg, E. Probst (1),

L. Diedrich, H. Grund (1), V. Grund (3), J. Wiegand (10), C. Deutsch (5), Ch. Deutsch, F. Münch, M. Willing und J. Huhnstock (5).


In der Landesliga erreichte die wJA einen zweiten Platz und die wJC

konnte ihre Landesligastaffel als Staffelsieger beenden.

Auch die Spielerinnnen dieser Mannschaften wurden vor dem

Frauenspiel geehrt. Eine erfolgreiche Saison ist vorbei und schon

werden im Nachwuchs die Mannschaften für die neue Spielzeit

gebildet.

vbu

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Landesliga Frauen

Schlotheimer SV 1887– HV Hermsdorf 15:25 (7:10)

am 03.Mai 2015

 

Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison in Gera, folgte nun eine Woche später das Ende der Heimserie. Nach 6 gewonnen Heimspielen in Folge gab es gegen die Mannschaft vom HV Hermsdorf eine deutliche Niederlage.

Sah die Anfangsphase noch recht erfolgversprechend aus, übernahmen die Gäste Mitte der ersten Halbzeit die Kontrolle über das Spiel und machten aus einem Rückstand von 2:4 eine 10:7 Führung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Damen aus Ostthüringen das Spiel dann deutlich. An Aushilfstorfrau Christin Beulich (Feldspielerin der A-Jugend) lag es nicht, Schlotheim mangelte es einfach an Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Mit Einzelaktionen war dem routinierten Gegner an diesem Tag nicht beizukommen.

Am Ende konnten die Seilerstädterinnen die deutliche Niederlage verschmerzen, der Klassenerhalt im Aufstiegsjahr war bereits vor dem Spiel sicher. Am kommenden Sonntag gibt es im letzten Spiel der Saison die Möglichkeit gegen Saalfeld zur fast schon gewohnten Heimstärke zurück zu finden.

 

Schlotheim spielte mit: Beulich, F. Röhling, Köhler, Meyer (2), Hanka (3), Günther, Billhardt (2), Helmbold, Haberkorn, Baumbach, Knieriem (1), Fischer, Sondermann (7)

 

wJC-LL2: Schlotheimer SV - SV T&C Behringen 18 : 16 ( 10 : 7 )

Sonntag, 03.05.2015, 16.00 Uhr

Nach der wJA hat nun auch die wJC ihre Saison beendet.

In der Landesligastaffel 2 wurde der zweite Platz belegt, nur den

ungeschlagenen Nordhäuserinnen musste der Vortritt gelassen

werden, beide Spiele wurden sehr klar verloren.

Nach der Hinspielniederlage in der letzten Woche in Behringen

wollten es die Mädchen heute besser machen, was mit einem

Sieg auch gelang.

Im Rückwärtsverhalten zeigte sich die Mannschaft kämpferischer

und Torhüterin M. Willing war wieder der gewohnt sichere Rückhalt.

Wenn es trotzdem nicht gelang, die Gäste mehr auf Distanz zu halten,

so lag das an vielen Abspielfehlern, zu wenig Balleroberungen und

mangelnder Laufarbeit. So wurde es den Gästen immer wieder

leicht gemacht, das Spiel zu unterbrechen und ein flüssiges

Angriffsspiel kam selten zustande.

So kamen die Gäste beim 17 : 16 noch einmal bis auf ein Tor heran,

konnten aber das Spiel nicht mehr drehen.

Schlotheim spielte mit: M. Willing, E. Probst (5), P. Walter (2),

Ch. Deutsch, B. Schwanethal (1), S. Bätz, H. Rink,

J. Huhnstock (12) E. Nehrlich, L. Diedrich und J.Kunze.

vbu

---------------------------------------------------------------------------------------


wJB-LL2 VfB Mühlhausen – Schlotheimer SV 9:43 (3 : 24 )

Mittwoch, 29.04.2015, 18.00 Uhr


Am Mittwochabend begaben sich die Schlotheimer Mädchen nach Mühlhausen, um das ausgefallene Punktspiel nachzuholen. Schon an der Spieleranzahl konnte man erkennen, was sich unsere Mädels heute vorgenommen haben. Mit einem Kader von 13 Spielerinnen reiste man in die Kreisstadt.

Anfangs gab es jedoch einige Startschwierigkeiten, technische Fehler und Ungenauigkeiten diktierten die Anfangsphase. Nach ca. zehn Minuten gewann unsere Mannschaft jedoch an Sicherheit und trat nun in Angriff und Abwehr konsequenter und zielsicherer auf. Tor um Tor vergrößerte man den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf stolze 21 Treffer.

Nach der Halbzeitpause veränderte sich der Spielverlauf kaum. Der Spaß am Handball war den Mädels nun anzusehen. Dies spiegelte der Blick auf die Anzeigetafel wider. Alle Spielerinnen bekamen ihre verdienten Einsatzzeiten. Erfreulich ist, dass auch die Mädels aus der C-Jugend ansprechende Leistungen auf das Parkett zauberten. So erzielte J. Huhnstock vom Kreis 9 Tore.

Unter dem Strich eine gelungene Leistung der Mannschaft, an die man im Rückspiel anknüpfen wollte. Selbiges fällt leider aus, da der Termin vom THV nicht mehr genehmigt wurde.


Schlotheim spielte mit: M.Willing,Z. Detzer (4), H. Grund, V. Grund (9),

J. Wiegand (13), D. Dörre(4), F. Münch(1), C. Deutsch(2), Ch. Deutsch,

E. Probst, J. Huhnstock (9), P. Walter, und S.Grüneberg(1).


S. Grüneberg / vbu

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handball - Landesliga Frauen

TSV 1880 Gera-Zwötzen – Schlotheimer SV 1887 18:22 (11:10)

am 25.04.2015

Der Gedanke, den ersten Auswärtssieg einfahren zu müssen, lastete auf den Schultern der Schlotheimer Frauenmannschaft. Dementsprechend schwer tat sich die Mannschaft in der ersten Viertelstunde des im Abstiegskampf so wichtigen Spiels in Gera. In der Deckung fehlte der nötige Zugriff und im Angriffsspiel wurden reihenweise die klarsten Chancen liegengelassen. Einzig zwei von Nadine Baumbach vorgetragene Konter fanden in dieser Phase den Weg ins gegnerische Tor.

Die Gasteberinnen, bis dato noch ohne Sieg in der Landesliga, nutzen die Gunst der Stunde und gingen mit 7:2 in Führung. Die unausweichliche Grüne Karte und die damit verbundenen lauten Worte des Gästetrainers verfehlten zum Glück ihre Wirkung nicht. Wenn auch nicht sofort, so doch allmählich fanden die Seilerstädterinnen in die Partie und konnten bis zur Pause auf 11:10 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel konnten dann die Schlotheimer Frauen  dem Spiel den Stempel aufdrücken und die Partie relativ schnell zu ihren Gunsten kippen. Auch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Meyer und die rote Karte gegen Knieriem, die den ohnehin dezimierten Kader (Sondermann, Köhler, Günther und Haberkorn standen nicht zur Verfügung) weiter schrumpfen ließen, ließen die Mannschaft, nicht zuletzt auf Grund der Treffsicherheit von Stefanie Hanka, nicht mehr von der Siegerstraße abkommen. Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison hat die Mannschaft nun den Klassenerhalt selbst in der Hand und benötigt aus den 2 verbleibenden Heimspielen noch einen Punkt.

 

Schlotheim spielte mit: Albrecht, F. Röhling, Meyer, Hanka (9), Billhardt (3), Helmbold (2), Baumbach (5), Bohse (2), Knieriem (1), M. Fischer

 Nachtrag aus der Vorwoche

Schlotheimer SV 1887– SG Schnellmannshausen 18:17 (7:7)

Schlotheim spielte mit: Albrecht, Köhler (1), Meyer (4), Hanka (2), Günther, Sondermann (4), Billhardt (3), Helmbold, Haberkorn (1), Baumbach (2), Bohse (1), M. Fischer, Ritter


tw

 

wJB-TL SV Hermsdorf - Schlotheimer SV 16:23 (12:11)

Samstag, 25.04.2015, 17:15 Uhr


Im ersten Spiel der Thüringenliga ging es für unsere Mädchen zum

souveränen Staffelsieger der anderen Landesligastaffel nach

Hermsdorf. Die Gastgeber hatten in 12 Spielen Landesliga ein

Toreplus von fast 250 Toren erspielt. Unsere Mannschaft war gewarnt.

Es entwickelte sich ein gutklassiges B-Jugend-Spiel, bei dem sich

keine Mannschaft absetzen konnte. Man merkte den Spielerinnen

beider Mannschaften eine gewisse Nervosität an, eine hohe Fehler-

quote war dieser Tatsache und dem ziemlich schnellen Spiel beider

Teams geschuldet.

Im zweiten Spielabschnitt erspielten die Gäste zweimal einen

2-Tore-Vorsprung, den unsere Mannschaft beim 15:15 egalisiert hatte.

In der restlichen Spielzeit gelang den Gastgeberinnen nur noch ein

Treffer. Eine geschlossenen Mannschaftsleistung mit hohem

kämpferischen Einsatz führte zu diesem schwer erkämpften Sieg,

der unsere Zugehörigkeit zu den drei besten Mannschaften

Thüringens in dieser Altersklasse untermauert hat.

Mit 10 Treffern war J. Wiegand beste Werferin im Spiel.


Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Grüneberg (1), Z. Detzer (4),

H. Grund (2), V. Grund (2), J. Wiegand (10), C. Deutsch (4),

F. Münch, D. Dörre und Ch. Deutsch.

vbu

-------------------------------------------------------------------------------------------------

wJC-LL2: SV T&C Behringen - Schlotheimer SV 23 : 16 ( 10 : 7 )

Samstag, 22.04.2015, 17.00 Uhr

Mit der vielleicht schlechtesten ersten Halbzeit der gesamten Saison

wurde eine vermeidbare Auswärtsniederlage eingeleitet. Gegen die

kämpferisch überzeugenden Gastgeber war mit einer pomadigen,

lustlosen Vorstellung kein Punktgewinn möglich.

Die eingewechselten jüngeren Mädchen konnten zwar erwartungs-

gemäß dem Spiel keine Wendung mehr geben, hatte sich aber

ihren Einsatz durchaus verdient.

So blieb die Verantwortung zumeist bei J. Huhnstock , die drei

Viertel aller Schlotheimer Tore markierte.

Schlotheim spielte mit: M. Willing, E. Probst (1), P. Walter (1),

Ch. Deutsch (2), B. Schwanethal, S. Bätz, H. Rink,

J. Huhnstock (12) und J.Kunze.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

wJC-LL2: HSG Werratal - Schlotheimer SV 13 : 18 ( 6 : 9 )

Samstag, 18.04.2015, 15.30 Uhr

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison gelang unseren Mädchen

ein ungefährdeter Sieg in Breitungen. Da unsere Mannschaft von

Beginn an allen Spielern größere Spielanteile gewährte, kam auch

bei einer anfänglichen 3 : 0 - Führung der Gastgeber keine größere

Unruhe auf. Bis zur Halbzeit war das Ergebnis trotz hoher

Fehlerquote gedreht.

Leider hat es unsere Mannschaft versäumt, den Gegner öfter mit

spielerischen Mitteln unter Druck zu setzen. Herausgespielte Tore

waren eine Seltenheit, hier lassen einige Bewegungsfreude und

Zug zum gegnerischen Tor vermissen.

Wiedereinsteigerin J. Grahmann gelang in ihrem zweiten Spiel

ein schönes Tor vom Kreis.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (4), P. Walter (3),

Ch. Deutsch, B. Schwanethal (1), S. Bätz (1), H. Rink,

J. Huhnstock (8), J. Seininger, E. Nehrlich und J. Grahmann (1).

vbu

---------------------------------------------------------------------------------------


wJC-LL2: SVW Eisenach - Schlotheimer SV 20 : 23 ( 11 : 13 )

Donnerstag, 16.04.2015, 17.00 Uhr

Im Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten entwickelte

sich über die gesamte Spielzeit ein intensiver Schlagabtausch, bei

dem unsere Mädchen zwar meist die Nase vorn hatten, den Sieg

aber bis in die Schlussminuten sichern mussten.

Dabei wurden meist nur von J. Huhnstock und E. Probst

torgefährliche Aktionen inszeniert, wobei letztere im zweiten Spiel-

abschnitt ziemlich platt war. Zu schnelle Abschlüsse führten dann

dazu, dass die unermüdlich rackernden Gastgeber unsere Abwehr

mehr beschäftigt haben, als unseren Mädchen lieb war.

Trotzdem konnten alle 12 Spielerinnen wenigstens zu Kurzeinsätzen

kommen, wobei in diesem Spiel die Absicherung des Sieges

vordergründig war.

Nur zwei Tage bleiben den Mädchen nun Zeit, ihre Blessuren zu

pflegen, bevor in Breitungen der nächste Gegner wartet.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (7), P. Walter (1),

Ch. Deutsch (2), B. Schwanethal (1), J. Kunze, S. Bätz,

H. Rink,J. Huhnstock (12), J. Seininger, E. Nehrlich und

J. Grahmann.

vbu

---------------------------------------------------------------------------------------

wJC-LL2  ESV Lok Meiningemn  -  Schlotheimer SV  13 : 21 ( 5 : 11 )

Sonntag, 12.04.2015, 14:15 Uhr

 

Beim Auftakt zu einer Reihe von vier Auswärtsspielen innerhalb von nur

11 Tagen konnten die Schlotheimer Mädchen einen ungefährdeten Sieg

beim Schlusslicht in Meiningen einfahren.

In einem behäbigen, von vielen Fehlern geprägten Spiel konnte keine

Spielerin zu Normalform auflaufen. Die zweiwöchige Pause um Ostern

zeigte ihre Wirkung.

Somit war das Spiel auch nur bedingt als Vorbereitung für die

kommenden schweren Auswärtsaufgaben anzusehen.

Wichtig war, das noch einmal alle mitgereisten Spielerinnen sich über

längere Zeit auf dem Parkett zeigen konnten. Unser Küken S. Bätz

durfte am Kreis einen schönen Treffer genießen.

 

Schlotheim spielte mit M. Willing, Ch. Deutsch (2), E. Probst (7),

J. Huhnstock (8), B. Schwanethal, J. Kunze, L. Diedrich (1), H. Rink

P. Walter (2) und S. Bätz (1).

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------


wJA-LL Schlotheimer SV – HSG Werratal 31 : 13 ( 11 : 12 )

Sonntag , 29.03.2015, 14:00 Uhr


Im letzten Spiel gelang der wJA endlich ein zählbarer Sieg, da der

bis dahin einzige Erfolg durch den Rückzug der Arnstädter Mann-

schaft wertlos wurde.

Ohne gelernte Torfrau wurde zunächst mit der reinen B-Jugend

gespielt, da deren Spiel am Samstag ausgefallen war und die

Thüringenligaspiele nach den Ferien warten. Die Schlotheimer

Mädchen begannen aggressiv in der Abwehr und versuchten über

Konter zum Erfolg zu kommen. Da oft noch die Präzision fehlte

konnten die Gäste mithalten und lagen zum Pausenpfiff noch mit

einem Tor vorn. Bis dahin hatte sich allerdings die wurfgewaltigste

Gästespielerin bei einem Zusammenprall so stark verletzt, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt gelang den stark abbauenden Gästen

nur noch ein Tor als Abpraller nach einem Siebenmeter, den
Christin Beulich in großem Stile gehalten hatte. Nun wurden die

Gäste klassisch ausgekontert und ergaben sich am Schluss ihrem Schicksal. Schlussendlich ein versöhnlicher Erfolg für die Mannschaft und die Spielermütter Doreen Deutsch und Ines Textor auf der Bank.


Schlotheim spielte mit Chr. Beulich (Tor), J. Wiegand (9),

Z. Detzer (2), I. Textor, A. Ritter, V. Grund (4), H. Grund (9),

S. Grüneberg, C. Deutsch (5), A. Meyer (2), F. Münch und D. Dörre.

vbu

--------------------------------------------------------------------------------------------

wJC-LL2: Schlotheimer SV – Lok Meiningen 30 : 11 ( 12 : 3 )

Sonntag, 29.03.2015, 12.15 Uhr

Gegen den Tabellenletzten aus Meiningen gelang unseren Mädchen

zum Auftakt der Osterferien ein ungefährdeter Sieg.

Alle Spielerinnen der Stammsieben konnten dabei Treffer erzielen.

Neben E. Probst und J. Huhnstock waren auch Ch. Deutsch und

L.Diedrich mit je fünf Treffern erfolgreich. Die oft behäbige Spiel-

weise der Gäste ließ es zu, dass alle Mädels längere Einsatzzeiten

bekamen und J. Seiniger ihr Debüt im Schlotheimer Tor gab.

Am Ende feierten die Gastgeberinnen einen deutlichen Sieg, der

auch in dieser Höhe verdient war. Schon in zwei Wochen zum

Ferienende geht es zum Rückspiel nach Meiningen.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (8), P. Walter (2),

Ch. Deutsch (5), J Seiniger, B. Schwanethal (1), J. Kunze, S. Bätz,

H. Rink,J. Huhnstock (9) und L. Diedrich (5).

vbu

---------------------------------------------------------------------------------------


Landesliga Frauen
Schlotheimer SV 1887 – SV Petkus Wutha-Farnroda 17:10 (9:8)
am 22.03.15
Wie schon bei den verlorenen Auswärtsspielen in Treffurt und Meiningen ging das Schlotheimer Team stark ersatzgeschwächt in dieses im Kampf um den  Klassenerhalt enorm  wichtige Spiel. Trainer Waldheim musste mit Baumbach, Meyer, Günther, Knieriem und Helmbold gleich auf 5 Spielerinnen verzichten. Lagen die Probleme in den letzten Wochen in der Quantität des Rückraums, waren es in diesem Spiel die Außenspielerinnen, die dünngesät waren. So musste notgedrungen Jana Billhardt von halbrechts auf  die Außenposition rücken was  sich an diesem Tag als Glücksgriff erweisen sollte, denn die „Linkshand“ wusste hier vollauf zu überzeugen.
Wie aus den vorangegangen Heimspielen fast schon gewohnt, begannen die Seilerstädterinen druckvoll und vor allem im Abschluss erfolgreich. Im Gegensatz dazu waren die Gäste nur über die Kreisposition gefährlich, scheiterten aber  sowohl im direkten  Torwurf als auch vom Siebenmeterpunkt immer wieder am Geburtstagskind Jenny Albrecht, die einer der Garanten für die hohe Führung von 7:1 war.
Eine erfolgreich praktizierte Manndeckung gegen Stefanie Hanka  und Nachlässigkeiten im Schlotheimer Deckungsverbund, ermöglichten es aber den Gästen aus dem Wartburgkreis zurück ins Spiel zu finden. Gerade so gelang es Schlotheim eine knappe 9:8-Führung in die Pause zu retten.
Schienen kurz vor dem Seitenwechsel die Kräfte bei den Gastgeberinnen schon zu schwinden, wandelte sich dieses Bild nach der Pause gewaltig. Die Mannschaft rackerte und kämpfte um jeden Ball und ließ die Gäste nicht mehr zur Entfaltung kommen. Wutha-Farnroda, von dieser Leistung schwer beeindruckt, erzielte, trotz zahlreicher Siebenmeter,  20 Minuten keinen einzigen Treffer und geriet so relativ schnell auf die Verliererstraße und Schlotheim konnte den 5. Heimsieg in Folge bejubeln.

Schlotheim spielte mit: Albrecht, F. Röhling (1), Köhler, Hanka (6), Sondermann (3), Billhardt (6), Haberkorn (1), Bohse, Ritter, Textor

tw

wJC-LL2: RW Krauthausen - Schlotheimer SV 22 : 25 ( 9 : 13 )

Samstag, 21.03.2015, 13.00 Uhr


Wichtigstes Fazit beim bis zum Vortage punktlosen Gastgeber ( knapper

Erfolg beim Nachholespiel im Kellerduell gegen Meiningen ) war die

Tatsache, dass die Mannschaft siegreich die Heimreise antreten konnte

und alle Spielerinnen längere Einsatzzeiten erhielten.

Unsere Mädels begannen ohne die torgefährliche J. Huhnstock, aber

mit der erst in der Nacht aus England zurückgekehrten Ch. Deutsch und

konnten sich mehrfach mit bis zu fünf Toren absetzen.

Eine teilweise erschreckend schwache Deckungsarbeit ermöglichte den

Gastgeberinnen bei solider Torwartleistung von M. Willing immerhin

22 Tore, nachdem ihnen in Schlotheim ganze 3 gelangen. So wurde der

heraus gespielte Vorsprung durch überhastete Aktionen und

unerreichbare Anspiele zum Kreis auf unsere jüngste Spielerin S. Bätz

wieder verschenkt, so dass die gegnerische Mannschaft gegen Ende

des Spiels zweimal bedrohlich bis auf ein Tor herankam.

Erwähnenswert sind noch die 11 Tore von E. Probst und die ersten

Punktspieltore von B. Schwanethal.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (11), P. Walter (3),

B. Schwanethal (2), J. Kunze, S. Bätz, H. Rink, L. Diedrich (3),

Ch. Deutsch und J. Huhnstock (6).

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

wJA-LL: SSV Saalfeld   -   Schlotheimer SV SV  27 : 21 ( 14 : 11 )

Samstag, 14.03.2015, 13:00 Uhr


Am Samstag fuhren wir mit 4 Spielerinnen der A- und 6 Spielerinnen der B-Jugend nach Saalfeld. Nachdem wir zu Hause mit 21:34 verloren hatten, gingen wir mit viel Respekt in die Partie. Die Saalfelder Mädels zogen in der Anfangsphase mit 9:2 davon, dies war zum einen unserer schlechten Abwehrarbeit geschuldet. Wir konnten das starke Spiel der Rückraum- und Kreisspielrinnen nicht unterbinden. Zum anderen nutzten wir unsere Chancen im Angriff nicht konsequent. Nach der ersten Viertelstunde fanden wir ins Spiel und konnten den Rückstand bis zur Halbzeit auf 3 Tore verkürzen.

Dies verdankten wir auch unserer Torfrau, welche unter anderem vier 7-Meter gehalten hat. In der Abwehr eroberten wir einige Bälle und verwandelten diese durch Konter in Tore, außerdem agierten wir im Angriff beweglicher und gingen dadurch motiviert in die zweite Halbzeit. Nach einem guten Start und leider vielen Pfostenwürfen (mindestens 14), ließen am Ende die Kräfte nach und die Saalfelder konnten die Partie für sich entscheiden.

Schlotheim spielte mit:
N. Sandner, S. Grüneberg, Z. Detzer (2), J. Wiegand (8), C. Deutsch (7),

F. Münch (1), C. Beulich (1), I. Textor, A. Ritter (1) und A. Günther (1).

C. Deutsch / vbu

---------------------------------------------------------------------------------------------------------


Landesliga Frauen

am 15.03.2015

 

ESV Lok Meiningen - Schlotheimer SV 1887 19:15 (10:6)

Wie schon in den vorangegangen Auswärtsspielen bei den Tabellennachbarn Wutha-Farnroda und Schnellmannshausen, verpasste es die Schlotheimer Mannschaft auch beim Spiel in Meiningen, einem auf Augenhöhe agierendem Gegner mit dem entsprechenden leistungsstarken Kader entgegen zu treten. Erneut musste ein Schlotheimer Rumpfteam mit einem blutleeren Auftritt  die Punkte einer keineswegs überzeugenden Heimmannschaft überlassen. Das ein mit zweierlei Maß agierendes Schiedsrichterteam (ein Siebenmeterverhältnis von 10:1 zu Gunsten der Gastgeberinnen sagt einiges aus) seinen Anteil am Ergebnis hatte, sei nur am Rande erwähnt und war nicht die Ursache der Niederlage.

Im kommenden Heimspiel gegen Wutha-Farnroda heißt es nun wieder den Hebel umlegen, um mit der zuletzt mehrfach bewiesenen Heimstärke 2 für den Klassenerhalt wichtige Punkte einzufahren.

 

Schlotheim spielte mit: Albrecht, Meyer (1), F. Röhling, Sondermann (4), Billhardt (4), Helmbold, Haberkorn, Baumbach (4), Günther (2)

                              


wJB-LL 2 SVW Eisenach – Schlotheimer SV 20:30 (7:15)

Donnerstag, 12.03.2015, 17 Uhr


Zu diesem Nachholespiel wurden wir zunächst mit falschen Angaben

in die Jahn-Halle geschickt. Wenig später stellte sich heraus, dass wir

in der Aßmann-Halle spielen sollten.

Nach einer sehr knapp bemessenen Aufwärmphase ging es schon los.

Wir spielten von Anfang an konzentriert, aber ein paar Fehler im Angriff

konnten wir nicht vermeiden. Trotzdem gelangen uns mehrere gute

Anspiele an den Kreis, die Z. Detzer souverän verwandelte.

In der Abwehr standen wir solide und konnten viele Torwürfe unterbinden.

Die Fehler der Gegner nutzten wir zu Kontern, daher führten wir schon

zur Halbzeit deutlich mit acht Toren Differenz.

In der zweiten Hälfte deckten uns die Gegner sehr offensiv. Diese

Abwehrformation waren wir aus dem Training nicht gewohnt, doch haben

wir die neue Situation mit Laufarbeit clever gelöst. Im weiteren Spielverlauf

konnte unser Trainer munter durchwechseln, so dass jede Spielerin große Spielanteile bekam. Dass wir unsere Führung ausbauen konnten lag auch an einer guten Torwartleistung von M. Willing.

2 gegebene Siebenmeter wurden von uns konsequent verwandelt.

Zum Spielende standen wir in der Abwehr nicht mehr so konsequent,

deshalb konnten die Gastgeberinnen noch ein paar Tore gut machen.

Am Ende gewannen wir das Spiel hochverdient, ein gelungener Abschluss für diesen Tag, zumal einige schon am Vormittag im LandesfinaleJugend trainiert für Olympia“ erfolgreich waren.


Schlotheim spielte mit M. Willing, Z. Detzer (4), H. Grund (8),

V. Grund (4),J. Wiegand (8), D. Dörre, F. Münch, C. Deutsch,

E. Probst (4), L. Diedrich und J. Huhnstock (5).

F. Münch / vbu

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJB-LL SpVgg. Kranichfeld 1861 - Schlotheimer SV 24:24 (11:12)

Sonntag, 08.03.2015, 13:00 Uhr


An diesem Sonntag reisten unsere Mädels der weiblichen B-Jugend

zum Tabellennachbarn nach Kranichfeld.

Beide Mannschaften spielten von Anfang an mit viel Druck im Angriff.

Zwei Mal konnten sich die Schlotheimerinnen in der ersten Halbzeit mit

vier Toren absetzen, spielten aber in der Abwehr unkonzentriert und im

Umkehrspiel zu langsam, wodurch die günstige Ausgangsposition trotz

einer starken Leistung unserer Torhüterin N. Sandner wieder verspielt

wurde.

In der zweiten Hälfte blieben die Mädels bis in die Schlussminuten un-

unterbrochen in Führung, doch dann wurden mehrere Angriffe überhastet

verspielt, sodass in den letzten Sekunden sogar noch um den erreichten

Gleichstand gebangt werden musste.

Der durchaus mögliche Sieg wurde leider durch mangelnde Aggressivität,

Fehler im Abschluss und mangelnde Cleverness verspielt.

Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Grüneberg (1), Z. Detzer (2),

H. Grund (8), V. Grund (4), J. Wiegand (7), C. Deutsch (2), D. Dörre,

F. Münch, E. Probst und J. Huhnstock.

J. Wiegand / vbu

-------------------------------------------------------------------------------------------------

wJA-LL Schlotheimer SV -  SV T&C Behr./Sonneb. 19 : 27 (9 : 15)

Sonntag, 01.03.2015, 12:30 Uhr


Am Sonntagnachmittag standen die Schlotheimer Mädchen den

Behringern im Rückspiel gegenüber. Die Gäste reisten ohne

Wechselspielerinnen an, darin sahen die Schlotheimerinnen ihren

Vorteil. Das Spiel begann recht behäbig, da man sich auf das

langatmige Spiel der Behringer Mädchen einließ. In den ersten zehn Minuten konnten wir immer den knappen Vorsprung der Behringer ausgleichen. Doch mit zunehmender Spielzeit bauten die Gästekontinuierlich ihre Führung aus, da wir uns zu viele Fehler leisteten.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Gastgeberinnen wieder zurück insSpiel und holten auch gut auf, bis die Kraft schwand. Dazu kam, dassdie Behringer zunehmend körperbetonend spielten, was denSchlotheimerinnen schwer zusetzte. Nach einem Foul verletzte sich C.Deutsch ( mit 10 Treffern beste Spielerin ) und konnte so leider nicht weiterspielen. In der vorletzten Spielminute wurde bei klarem Spielstand noch eine rote Karte an eine Spielerin der Behringer vergeben.

Schlotheim spielte mit: N. Sandner, S. Grüneberg,

J. Wiegand (6),C. Deutsch (10), F. Münch, C. Beulich, A. Ritter, A. Günther, A. Meyer(3) und K. Bohse.

A. Günther / vbu 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Handball Landesliga Frauen

Schlotheimer SV 1887 – Motor Gispersleben II 19:11 (9:5)

am 15.02.15

 

Alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Handballspiel der Schlotheimer Frauenmannschaft waren gegeben. Eine gut gefüllte Seilerhalle mit Fans, die bereit waren ihre Mannschaft lautstark zu unterstützen, gewachsenes Selbstvertrauen aus den vorangegangenen gewonnen Heimspielen und erstmals standen Trainer Waldheim 14 Spielerinnen zur Verfügung, die gewillt waren, die Klatsche aus dem Hinspiel vergessen zu machen.

Mit Gispersleben stellte sich erneut eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel in der Seilerhalle vor, aber die Gastgeberinnen hatten nicht vor, sich davon beeindrucken zu lassen.

Schlotheim legte los wie die Feuerwehr. Mit guten spielerischen Aktionen wurde die Abwehr der Gäste immer wieder aus den Angeln gehoben. Angetrieben wurde das Angriffsbemühen von Spielmacherin Baumbach, und es war es vor allem Stefanie Hanka, die in der Anfangsphase mit platzierten Würfen zum Erfolg kam und ihre ansteigende Form unter Beweis stellte.

Während die Gastgeberinnen Tor um Tor erzielten, verzweifelten die Randerfurterinnen an Torfrau Jenny Albrecht, die in der ersten Viertelstunde alles hielt was auf ihr Tor kam. Das Ergebnis dieses Spielbeginns war eine 7:0-Führung der Seilerstädterinnen und bereits zu diesem frühen Zeitpunkt schwappte eine Welle der Euphorie durch die Seilerhalle.

Doch dann kam er, der Bruch im Schlotheimer Angriffsspiel. Die vorher mit Leichtigkeit vorgetragenen Angriffe, wurden nun zäher und der Ball fand bis zur Halbzeit nur noch 2-mal den Weg ins gegnerische Tor. Da aber die Deckungsarbeit sich nicht in dem Maße verschlechterte wie die Kreativität im Angriff, gingen die Gastgeberinnen mit einer komfortablen 9:5-Führung in die Pause.

Diese 4 Tore Vorsprung sollten dann aber auch das knappste Ergebnis im weiteren Spielverlauf bleiben. Eine solide Angriffsleistung und eine Schlotheimer Deckung, die mit hartem aber keineswegs unfairem Einsatz den Gegner jederzeit im Griff hatte, waren die Grundlagen der Überlegenheit in der 2 Halbzeit. Gispersleben fand keine Mittel, den Gastgeberinnen ernsthaft gefährlich zu werden und fand sich Mitte der 2 Spielhälfte mit der Niederlage ab. Die Schlotheimer Frauen sind mit dem 4. Heimspielerfolg in Folge endgültig in der Landesliga an - und dem Klassenerhalt ein klein wenig näher gekommen.

Nun gilt es eine solche Leistung auch einmal in fremder Halle zu bestätigen

 

Schlotheim spielte mit: Albrecht, Ströhl, Meyer (2), Köhler (1), Hanka (4), Baumbach (4), Günther (1), Knieriem (1), Bohse, Sondermann (3), Billhardt, Röhling, Helmbold (3), Haberkorn

tw

 

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------


 

Handball Verbandsliga West

weibliche Jugend E

am 15.02.15

 

Schlotheimer SV 1887 – SV Wartburgstadt Eisenach 20:6 (12:3)

 

Erwartungsfroh fieberten 14 junge Schlotheimer Handballerinen dem Heimspiel gegen Eisenach entgegen, war doch das Hinspiel in der Wartburgstadt das erste Erfolgserlebnis in ihrer noch jungen Handballerinnen-Laufbahn. Es sollte unbedingt der 2. Sieg werden, der Lohn für fleißiges Trainieren in den letzten Wochen.

Von Beginn an rissen die Schlotheimer Mädels das Spiel an sich. Die Zuspiele der Wartburgstädter Mädchen wurden frühzeitig gestört.  Durch die zahlreichen Ballgewinne kamen die Seilerstädterinnen zu ihren Torchancen, die sie nun endlich für sich nutzen konnten und über die Stationen 4:0, 9:1 zur Halbzeit mit 12:3 in Führung brachten.

Auch in der 2. Spielhälfte bestimmten sie weiter das Spiel, agierten mit viel Freude und erspielten sich weitere gute Tormöglichkeiten, die sie zum größten Teil erfolgreich abschließen konnten. Am Ende der 40-minütigen Spielzeit standen erstmals 20 erzielte Tore auf Schlotheimer Seite, die unsere Jüngsten fröhlich und singend  im Kreis tanzen ließen. Alle anwesenden und mitfiebernden Eltern  und Zuschauer applaudierten kräftig und freuten sich einfach mit den Mädels.

 

Schlotheim spielte mit: Schütz, Bätz (6), Waldheim (2), Sontag (1), Stöber, Schumann, Glieber (1), Trautvetter, Eisert (1), Hethke (3), Remane, Günter (5), Möhrstedt (1), Beck

aw

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJA-LL: Schlotheimer SV - Nordhäuser SV    10 : 30

Sonntag, 15.02.2015, 13.30 Uhr

Gegen die Spielerinnen vom Nordhäuser SV gingen unsere Mädels ohne große Siegchancen ins Spiel. Trotz der derben Hinspielniederlage wollten wir das Ergebnis in Grenzen halten, was uns nicht so gelungen ist wie wir uns das vorgestellt hatten.

Im Angriff wurde meist ohne Druck zum Tor gespielt und es wurde ständig quer gespielt, ohne geübte Spielzüge zum Einsatz zu bringen. In unserer Abwehr entstanden immer wieder Lücken, die die körperlich starken Nordhäuser konsequent nutzten. Erschwerend kam dazu, dass die Spielerinnen der B-Jugend kurz zuvor ein kräftezehrendes Spiel absolvieren mussten. Von den reinen A-Spielerinnen muss hier mehr Einsatzwillen erwartet werden. In der 2. Halbzeit gelang uns eine gewisse Steigerung, weil die Gäste munter durchwechseln konnten. Trotzdem war es insgesamt ein Spiel mit vielen technischen Fehlern, in dem sich mangelnde Trainingsbereitschaft und Fitness nicht überspielen ließen.

Schlotheim spielte mit: N. Sandner , C. Beulich , A.L. Engel , A.L. Ritter , S. Grüneberg (1) , Z. Detzer , H. Grund (2) , V. Grund (2) , J. Wiegand (3) , D. Dörre , F. Münch , A. Günther , I. Textor , M. Fischer (2).

M. Fischer / vbu

wJB-LL2: Schlotheimer SV- SV T&C Behr. / Sonneb. 20 : 28 ( 8 : 13 )

Sonntag, 15.02.2015, 12:00 Uhr

Nach dem knappen Ergebnis im Hinspiel hofften wir diesmal das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden zu können. Zu Beginn gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich die Mannschaft aus Behringen jedoch Tor um Tor weiter absetzen. Gegen die körperlich überlegene Gastmannschaft hatten wir unsere Probleme in der Abwehr, wobei unsere Torfrau M. Willing mit einer guten Leistung           (2 gehaltene 7-Meter) Schlimmeres verhinderte. Im Angriff allerdings wurden die vorhandenen Möglichkeiten zu leichtfertig vergeben. Uns fehlte teilweise die Durchschlagskraft im Spiel nach vorn, um den Ball einmal mehr im Netz unterzubringen. Mehrere Pfostentreffer zeugten von Pech im Abschluss. Letztendlich mussten wir uns der gegnerischen Mannschaft mit 20:28 geschlagen geben.

Mit einer konzentrierteren Leistung im Angriff und einer aggressiveren und clevereren Abwehr sollte auch ein Sieg gegen Behringen möglich sein, vielleicht beim nächsten Aufeinandertreffen.

Schlotheim spielte mit N. Sandner, M. Willing, J. Wiegand (4), H .Grund (4), V .Grund (6), D .Dörre, S. Grüneberg (1), Z. Detzer (3), F. Münch,     E. Probst, L. Diedrich und J. Huhnstock (3).

Z. Detzer / vbu

----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schlotheimer SV 1887 – LSV Ziegelheim 19:17 (10:7)

am 25.01.2015

Mit einer erstklassigen kämpferischen Leistung konnte die Schlotheimer Mannschaft im ersten Heimspiel des neuen Jahres Titelverteidiger Ziegelheim bezwingen und damit eindrucksvoll die gewachsene Heimstärke unter Beweis stellen. Schlotheim ging als krasser Außenseiter in die Partie, denn zuletzt 2 schwache Auswärtsspiele jeweils  in Hermsdorf, ließen nicht auf eine gute Form schließen. Ziegelheim hingegen konnte mit dem Pfund wuchern, gerade erst Tabellenführer SV Hermsdorf in deren Halle eindrucksvoll in die Schranken gewiesen zu haben. Doch die Gastgeberinnen gaben sich kämpferisch und hielten von Beginn der rassigen Partie an voll dagegen. Den Gästen gelang es beim 1:2 nur ein einziges Mal in Führung zu gehen, ansonsten liefen sie ständig einem, wenn auch immer überschaubarem, Rückstand hinterher. Frühzeitig in der Partie stellte sich allerdings heraus, dass eine an diesem Tage überragend haltende Jenny Albrecht im Schlotheimer Tor, die allein 6 Siebenmeter entschärfte, den Unterschied machen könnte. Die Gastgeberinnen führten zur Pause mit 10:7, aber jeder in der gut gefüllten Seilerhalle wusste, dass dies noch keine Vorentscheidung war, zu ausgeglichen waren beide Mannschaften. Bis  Mitte der 2. Halbzeit gelang es den Seilerstädterinnen den 3-Tore-Vorsprung zu halten, dann schienen die Kräfte ein wenig zu schwinden und Ziegelheim schaffte in dem kampfbetonten Spiel (10 Zeitstrafen und 13 Siebenmeter hatten die Schiedsrichter zu vergeben) wiederholt den Anschlusstreffer. Doch der Ausgleich gelang ihnen auch in der Schlussphase, in der beide Mannschaften reihenweise klarste Möglichkeiten liegen ließen, nicht.  Am Ende waren es die Schlotheimerinnen, die 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf erringen konnten und die mit dieser starken Leistung den 3. Heimsieg in Folge festhalten konnten.

Schlotheim spielte mit: Albrecht, Köhler (2), Günther (2), Hanka (5), Sondermann (3), Helmbold, Haberkorn (1), Baumbach (4), Meyer (2), Röhling, Bohse

tw

wJC-LL2: Schlotheimer SV—SVW Eisenach 29 : 25 ( 12 : 12 )

Donnerstag, 22.01.2015, 17.15 Uhr

Mit einem unerwarteten Sieg endete das Nachholespiel der wJC gegen Eisenach.Die mit einer sehr offenen Deckung spielenden Gäste waren mit nur 7 Spielerinnen angereist. Es dauerte eine Zeit, bis sich unsere Mädchen auf die Spielweise der Gäste eingestellt hatten. Die durchaus vorhandenen Möglichkeiten wurden nicht konsequent genutzt, in der Abwehr waren wir oft zuspät dran. Bis zur Halbzeit konnte sich so keine Mannschaft entscheidend absetzen.

Ein klares Plus auf der Torhüterposition ( 5 gehaltene Siebenmeter)

und die nachlassenden Kräfte der Gäste sorgten dafür, dass sich die Mannschaft nach der Halbzeit mit bis zu acht Toren absetzen konnte.

Einige Wechsel bei unserer Mannschaft erlaubten es den Gästen

am Ende, das Ergebnis freundlicher zu gestalten.

Mit 10 bzw. 7 Treffern waren J. Huhnstock und E. Probst die besten

Werferinnen.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (7), P. Walter (3),

Ch. Deutsch (3), L. Meyer (4), B. Schwanethal, J. Kunze, S. Bätz,

H. Rink,J. Huhnstock (10),L. Diedrich (1) und M. Burbanck.

---------------------------------------------------------------------------------------


Frauen-LL SV Hermsdorf  -  Schlotheimer SV   29 : 15  ( 12 : 6 )

Sonntag, 18.01.2015 , 15:00 Uhr

 

Mit 12 Frauen reiste unsere Mannschaft zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit nach Hermsdorf. Gegen den Spitzenreiter wollte man sich nicht verstecken, die ballsicheren Gastgeberinnen übernahmen aber schnell die Kontrolle des Spiels und konnten sich mit 6 : 1 absetzen.

Besonders in der Abwehr gab es einige Probleme, so dass die Gegnerinnen immer wieder 1 : 1 – Situationen gewannen und mit Torwurf oder Kreisanspiel abschließen konnten.

Als die Hermsdorferinnen nach einigen Spielerwechseln selbst sehr fehlerhaft agierten, waren wir zu selten in der Lage, Konter auszuspielen oder gewonnene Bälle zu kontrollieren.

So konnte sich der Tabellenführer immer mehr absetzen, in einer teilweise hektischen zweiten Halbzeit vergrößerte sich der Vorsprung durch diverse Meckerstrafen und nachlassende Konzentration standesgemäß.

Alle Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeiten und ohne Verletzte konnte der Heimweg angetreten werden.

 

Schlotheim spielte mit F. Röbling (1), J. Köhler, A. Günther (1),

St. Hanka (5), P. Helmbold, K. Sondermann (3), J. Billhardt (1),

J. Haberkorn, N. Baumbach (2), A. Meyer, J. Knieriem (3) und K. Ströhl im Tor.

vbu

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

wJA-LL     SV Hermsdorf  -  Schlotheimer SV         40 : 29  ( 20:17)

Samstag, 17.01.2015 , 13:15 Uhr

 

Am Samstag reiste unsere Mannschaft der weiblichen Jugend A zu den kampfstarken Tabellenführerinnen nach Hermsdorf. Die Mädels wurden vom Ersatztrainer Herrn Waldheim sehr souverän unterstützt und zu jeder Zeit motiviert. Mit voller Besetzung und einer sehr guten kämpferischen Einstellung gingen unsere Mädels in das Spiel. Ab der ersten Minute haben wir uns sehr gut in die Party gefunden und konnten durch schnelle Angriffe in Führung gehen. Dank der Konter  durch Helen, Valerie und Josefine erreichten wir einen Vorsprung von bis zu vier Toren. Die Hermsdorfer Mädchen nahmen kurz vor der Halbzeitpause ihre Auszeit und konnten danach das Spiel zu ihren Gunsten drehen. Anfangs konnten wir noch gut mithalten, aber durch einige fehlerreiche Phasen hatten wir keine Ballkontrolle mehr und konnten uns die Führung nicht mehr zurückerobern. Im Angriff waren wir zwar schnell und ballsicher, allerdings müssen wir unsere Leistung in der Abwehr noch deutlich steigern.

Für die Zukunft wäre es sehr wünschenswert , unsere Mannschaft immer mit dieser Freude und diesem Kampfgeist spielen zu sehen.

 

Schlotheim spielte mit N. Sandner, Z. Detzer(3), H. Grund (10), V. Grund (5), J. Wiegand (8), C. Beulich (1),  M. Fischer(1), C. Deutsch(1), F. Münch, A. Günther, D. Dörre, I. Textor und A. Engel 

Ena

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

wJC-LL2: Nordhäuser SV - Schlotheimer SV 38 : 6 ( 20 : 3 )

Samstag, 17.01.2015, 13.00 Uhr

Die wJC musste ohne die Torschützin vom Dienst J. Huhnstock die

schwere Reise zum Thüringenmeister nach Nordhausen antreten.

Von Beginn an hatten die sichtlich angespannten Seilerstädterinnen

große Probleme, Struktur in Angriff und Abwehr zu bringen.

Ohne den nötigen Zug zum gegnerischen Tor, mit vielen vorhersehbaren

Anspielen waren die Gastgeberinnen nicht in Verlegenheit zu bringen.

Einzig M. Willing im Tor brachte bis auf einige Schwächen bei Würfen

von den Außenpositionen eine gute Leistung und verhinderte ein

noch größeres Debakel.

Für die Jüngsten in der Mannschaft gab es nur kurze Einsatzzeiten,

um sie gegen einen übermächtigen Gegner nicht völlig zu überfordern.

Somit war die erste Sieben gegen Spielende mit ihren Kräften am Ende.

Schon am Donnerstag geht es gegen einen weiteren starken Gegner

aus Eisenach in der Seilerhalle wieder um Punkte.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (3), P. Walter, L. Meyer (1),

B. Schwanethal, J. Kunze, S. Bätz, H. Rink, L. Diedrich (1) und

Ch. Deutsch (1).

----------------------------------------------------------------------------------------------------------


wJA-LL: HSG Werratal 05 - Schlotheimer SV 28 : 21 ( 11 : 6 )

Samstag , 10.01.2015, 15:15 Uhr

Personell geschwächt durch das Fehlen von C.Deutsch, A.Günther und I.Textor reiste die weibliche A-Jugend zum 1. Spiel des Jahres nach Breitungen.

Unsere Mannschaft kam schlecht ins Spiel und die Gastgeberinnen konnten sich ohne Schwierigkeiten mit 5:0 absetzen. Nach der genommenen Auszeit von Trainer V. Busch gelang es den Schlotheimerinnen zwar das ein oder andere Tor zu erzielen, jedoch waren sie nicht in der Lage den Gegner durch eine konsequente Abwehr in Schach zu halten. Selbst in doppelter Überzahl wurde zu überhastet und ungenau gespielt.

Obwohl  der Vorsprung zur Halbzeit nicht uneinholbar schien, gelang es den Mädchen lediglich ihn auf 4 Tore zu verringern, bevor die Gegnerinnen weiter davon zogen. Durch vermeidbare Fehler in Angriff und Abwehr war es den Seilerstädterinnen nicht möglich, das Spiel zu wenden. Im Angriff hat ihnen das präzise Zusammenspiel einfach gefehlt, so dass sie gegen eine mäßig starke Abwehr kaum zu guten Abschlüssen kamen. Auch N.Sandner konnte im Tor nur selten zeigen was sie kann. Lediglich S.Grüneberg gelang der ein oder andere Treffer und auch die Grund-Zwillinge konnten in der zweiten Hälfte mit einigen Aktionen überzeugen.

Trotz der klaren Niederlage sind sich unsere Mädchen bewusst, dass sie ein besseres Ergebnis hätten erzielen können und hoffen, im Rückspiel ihre Leistung zu steigern.

Schlotheim spielte mit N.Sandner,  S.Grüneberg (3), Z.Detzer, H.Grund (7), V.Grund (3), J.Wiegand (5), D.Dörre, C.Beulich (1), A. Engel (2) und A.Ritter.

A.Ritter/ vbu

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Landesliga Frauen
Schlotheimer SV 1887 – TSV 1880 Gera-Zwötzen 26:12 (14:6)

am 14.12.14

Schlotheims Frauenmannschaft scheint nach langer Anlaufzeit endgültig
in der neuen Liga angekommen zu sein. Im 3. guten Spiel hintereinander
wurden weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg eingefahren.
Gegen den Tabellenletzten aus Gera hatten sich Mannschaft und Trainer
schon etwas ausgerechnet, dass es aber am Ende so deutlich ausgehen
würde, dies war nicht vorauszusehen. Die Gäste, die die weite Reise nach Nordthüringen ohne Auswechselspielerin angetreten hatten, verfügten über eine wurfstarke Spielerin, die ihr Können in der Anfangsphase aufblitzen ließ. Eine Manndeckung gegen sie, schaffte schnelle Abhilfe und von dem Moment an dominierten die Seilerstädterinnen das Spiel.

Immer wieder angetrieben von Geburtstagskind Nadine Baumbach, die sich seit Wochen in blendender Form befindet, rollte eine Schlotheimer Angriffswelle nach der anderen auf das Tor der Gäste aus Ostthüringen. Gera agierte dagegen vor dem Schlotheimer Tor zu harmlos und lud die Gastgeberinnen immer wieder zu Kontern ein, die diese, meist über Baumbach, auch zu nutzen wussten und somit bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen ließen.
Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte Schlotheim deutlich das

Geschehen und schraubte das Ergebnis zu Freude der Zuschauer auf den
Rängen der Seilerhalle in für diese Liga ungewöhnliche Höhen. Die
Mannschaft bereitet sich mit diesem Sieg selbst ein vorfristiges

Weihnachtsgeschenk und sammelte Selbstbewusstsein für die schwierigen
Auswärtsspiele zu Beginn des neuen Jahres.

Schlotheim spielte mit:, Ströhl, Albrecht , F. Röhling, Köhler (1),
Hanka (4), Sondermann (4), Helmbold, Haberkorn (1), Baumbach (11),
Knieriem (2), Günther (3),

tw

wJC-LL2    Schlotheimer SV   -   HSG Werrathal   21 : 9  ( 9 : 3 )

Sonntag, 14.12.2014, 12:00 Uhr

 

Nach langer Punktspielpause hatten die Schlotheimer Mädchen

mehr mit sich selbst als mit den 7 Werrataler Spielern zu kämpfen.

So war es meist nur Jolina Huhnstock, die sich in gewohnter Weise

durchsetzen konnte. Zu viele Abspielfehler und ungenaue Würfe

verhinderten ein klareres Ergebnis.

Trotzdem gelangen einige schöne Konter über L. Meyer und

L. Diedrich . Für gelungenes Rückzugsverhalten gab es Applaus

bei mehreren Aktionen von B. Schwanethal.

Da der Sieg frühzeitig gesichert war, konnten auch die jüngeren

Spielerinnen Einsatzzeiten von der Mannschaftsverantwortlichen

D. Deutsch erhalten.

Schlotheim spielte mit M. Willing, Ch. Deutsch (2), E. Probst (2),

J. Huhnstock (10), L. Meyer (3), B. Schwanethal, J. Kunze,

L. Diedrich (4), H. Rink und S. Bätz.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

wJA-LL    Schlotheimer SV   -   SG Motor Arnstadt   39 : 4  ( 15 : 3 )

Sonntag, 14.12.2014, 13:30 Uhr

 

Mit dem in dieser Höhe unerwarteten ersten Saisonsieg machten sich

die Spielerinnen selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Dabei wurden vor allem in den ersten 30 Minuten noch einige

Kontermöglichkeiten durch überhastetes und ungenaues Passspiel vergeben. Besonders H. und V. Grund sowie J. Wiegand waren selten zu stellen und gaben ihren Gegenspielerinnen immer wieder Rätsel auf.

Z. Detzer erzielte 5 Treffer, wird aber auf der Kreisposition zu selten

zwingend angespielt. Erfreulich war, dass sich alle Feldspielerinnen

in die Torschützenliste eintragen konnten und genügend Spielzeit

bekamen.

 

Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Grüneberg (1), Chr. Beulich (1),

H. Grund (8), V. Grund (8), J. Wiegand (10), Z. Detzer (5), A. Ritter (2),

C. Deutsch (2) und A. Günther (2).

vbu

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Handball - Landesliga Frauen
SV Petkus Wutha-Farnroda - Schlotheimer SV 1887 23:21 (9:6)
am 06.12.2014

Nachdem sich die Personalsituation im erfolgreichen Heimspiel gegen Meiningen endlich einmal wieder gebessert hatte, ging  es nun beim Gastspiel in Wutha-Farnroda  gleich wieder einen gewaltigen Schritt zurück. So fehlten der Mannschaft mit Hanka, Sondermann, Schwabe und Bohse gleich 4 Rückraumspielerinnen, was das ohnehin schwierige Unterfangen Auswärtssieg fast aussichtslos machte. Was dann aber die wackeren 9 aufs Parkett brachten, war beachtlich und zeugte von Charakter. Angetrieben von einer überragenden Nadine Baumbach, die in ihrem 2. Spiel auf der Rückraummitte erneut zu überzeugen wusste, zeigten die Seilerstädterinnen eine kämpferisch vorbildliche Leistung. Vor allem eine starke Deckungsarbeit ließ die Gäste lange aussichtsreich im Spiel, nach 20 Spielminuten stand es aus Sicht der Schlotheimerinnen unerwartet 5:5. Doch kurz vor dem Seitenwechsel und bis eine Viertelstunde danach, merkte man dann aber den Gästen die fehlende Durchschlagskraft im Rückraum an. Über den 9:6-Halbzeitstand setzte sich Wutha-Farnroda dann doch deutlich auf 17:8 ab und eine deftige Niederlage war aus Sicht der Gäste zu befürchten. Nicht zu erwarten war, dass sich die in dieser Zeit vergebenen 3 erstklassigen  Schlotheimer Konterchancen noch einmal schmerzlich rächen würden, zu klar dominierten die Gastgeberinnen in dieser Phase das Spiel. Die Dominanz kippte in der Schlussviertelstunde noch einmal deutlich in Richtung Schlotheimer Frauen, die sich mit Kampf zurück ins Spiel brachten. Eine für unmöglich gehaltene Aufholjagd, die trotz einer Manndeckung gegen Baumbach und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von A.Günther, erst mit dem Schlusspfiff ihr Ende fand, ließ die Niederlage der Schlotheimer Mannschaft am Ende eine knappe und letztendlich ärgerliche werden.

Schlotheim spielte mit: Albrecht, F. Röhling, Köhler (3), Helmbold (1), Haberkorn (3), Baumbach (8), Knieriem (3), Günther (1), Isabell Textor (2)

tw

Verbandsliga West weibliche Jugend E

am 30.11.2014
Schlotheimer SV 1887 – HSG Werratal 05 7:22 (3:11)
Nach dem 1. Saisonsieg in Eisenach, mussten die Schlotheimer Mädchen gegen die favorisierten Gäste aus Werratal wieder kleinere Brötchen backen und am Ende neidlos anerkennen, dass diese in ihrer handballerischen Entwicklung doch einen Schritt weiter sind.
Trotzdem waren erneut alle der jüngsten Schlotheimer Handballerinnen mit Feuereifer und dem entsprechenden Einsatz bei der Sache.
Schlotheim spielte mit: Schütz, Trautvetter, Günter (1), Bätz (2), Waldheim (2), Glieber (1), Sontag, Schumann, Stöber, Nürnberger, Möhrstedt-Brodmann(1), Hethke, Remane, Beck
tw

Landesliga Frauen
Schlotheimer SV 1887 – SV Lok Meiningen 28:18 (13:8)
am 30.11.2014
Nach Wochen mit Spielen, geprägt von Verletzungen, Krankheiten und auch einfach nur nicht landesligatauglichen Leistungen, haben die Schlotheimer Frauen nun endlich den Bock umgestoßen und mit einer fulminanten Leistung die ersten Punkte in der Landesliga eingefahren.
Die Gastgeberinnen begannen druckvoll und nachdem die ersten Aktionen gelungen waren, auch endlich einmal selbstbewusst. Die 5:1 Abwehr, mit einer überragenden Nadine Baumbach auf der Spitze, stand sicher und im Spiel nach vorn wurde unter Einbeziehung aller Positionen eine als schon lange vermisste geltende Kreativität wiederentdeckt. Die erst unter der Woche nach Schlotheim gewechselte Linkshand Jana Billhardt fügte sich hervorragend ein und man hatte den Eindruck, als wäre sie schon immer in der Seilerhalle zu Hause. Selbst die Verletzung von Jasmin Köhler, die nach wenigen Minuten ausscheiden musste, steckte die Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt schon sensationell mit 8:1 führte,  klaglos weg. Nun zahlte es sich aus, dass Nadine Baumbach schon einige Wochen auf der Mitte trainierte und auf dieser für sie vollkommen neuen Position eine hoffnungsvolle Premiere feierte. Eine 13:8 Pausenführung war der Lohn des druckvollen Spiels der Gastgeberinnen.
Nach dem Seitenwechsel gab es ein kurzes Aufbäumen der Gäste aus Meiningen, die sich den Nachmittag sicher ein wenig anders vorgestellt hatten. Doch das kurzeitige verkürzen des Rückstandes war nur ein Strohfeuer, zu deutlich dominierte Schlotheim mit fortschreitender Spieldauer. 9 Torschützen auf Seiten der Gastgeberinnen, zeigten die mannschaftliche Geschlossenheit an diesem Spieltag. Die Seilerstädterinnen gaben mit diesem Sieg die rote Laterne an die Mannschaft von Gera-Zwötzen ab, die am 14.12. zu Gast in Schlotheim sein wird.
Schlotheim spielte mit: Albrecht, Ströhl, F. Röhling, Köhler (3), Hanka (1), Sondermann (5), Helmbold (1), Haberkorn (2), Baumbach (9), Knieriem (2), Günther (2), Billhardt (3), Ritter
tw

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

wJB-LL2: HV Artern   -   Schlotheimer SV   7 : 28   ( 4 : 16 )
Samstag, 29.11.2014, 15.45 Uhr

Am Samstag, 29.11.2014, fuhren wir mit 6 Mädels aus der B-Jugend und
4 Mädels aus der C-Jugend nach Artern.
Nach wenigen Minuten war klar, dass wir das Spiel bestimmen werden, wir gingen mit 9:1 in Führung und bauten den Spielstand bis zur Halbzeit aus.
Die Mädels aus der C-Jugend bekamen die größeren Spielanteile, um Spielerfahrung und auch Selbstvertrauen zu sammeln.
In der zweiten Halbzeit fehlte es unseren Gegnern an Kondition und Motivation, was dazu führte, dass sie mit teilweise unnötiger Härte in die Zweikämpfe gingen.
Ganz souverän und ohne sich auf diese veränderte Spielweise einzulassen, nahmen wir den Sieg mit nach Hause.
Alle Mädels konnten sich in die Torschützenliste eintragen und unsere Torfrau glänzte mit 3 gehaltenen Würfen vom 7-Meter Punkt.
Für Schlotheim spielten:
Meike Willing (Tor), Sarina Grüneberg (1); Zoe Detzner (2), Valerie Grund (7), Josefine Wiegand (6), Diana Dörre (2), Emma Probst (1), Lucy Dietrich (2), Caroline Deutsch (6), Charlotte Deutsch (1).
D. Deutsch
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

wJA-LL: Schlotheimer SV – SSV Saalfeld 21 : 34 ( 6 : 18 )

Sonntag , 30.11.2014 , 14.00 Uhr


An diesem Handball–Sonntag erwartete die A-Jugend die Spoielerinnen aus Saalfeld. Unterstützt wurden sie durch die Mädchen der B-Jugend, die am Vortag einen Sieg gegen Artern erreichten.

Die erste Halbzeit gestaltete sich schwierig für unsere Spielerinnen und die Gegnerinnen konnten sich immer mehr absetzen.

Durch Fehlpässe und ausbleibende Spielzüge erreichte die Schlotheimer A-Jugend nur 6 Tore und ging mit einem 6 : 18 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte des Spiels schienen die Mädchen wie ausgewechselt. Sie zeigten den Willen, das Spiel noch zu gewinnen.

Sämtliche Spielzüge funktionierten auf Anhieb und führten zu mehreren erfolgreichen Abschlüssen. Das Publikum unterstützte die Mannschaft tatkräftig und fieberte mit ihnen mit.

So verkürzten unsere Mädchen den Abstand zu den Gästen innerhalb weniger Minuten auf 19 : 24.

Natürlich blieben auch weitere Tore der Gegner nicht aus und die schwierige erste Halbzeit ermöglichte es unseren Spielerinnen leider nicht, den Ausgleich zu erzielen.

Es ist wünschenswert, die Mannschaft öfter mit dem Kampfgeist und der Freude der zweiten Halbzeit zu sehen.

Schlotheim spielte mit N. Sandner, I. Textor, S. Grünberg, Z. Detzer, H. Grund (3), M. Ludewig (2), V. Grund (1), J. Wiegand (9), C. Deutsch (1), D. Dörre (1),

A. Ritter, A. Engel (3) und M. Fischer

I. Textor


Die neue Mannschaft der weiblichen Jugend E im Punktspielbetrieb

Wie schon in der vergangenen Saison startet unsere weibliche Jugend E auch in diesem Jahr in der Verbandsliga West, was für die Mädchen um Trainerin Anke Waldheim bedeutet, dass alle Gegnerinnen im Eisenacher Raum beheimatet sind. Die Spielplanung wollte es so, dass die unerfahrene Mannschaft, nur 5 Spielerinnen aus dem Kader der letzten Saison sind noch dabei, zuerst 3 mal auf Reisen gehen musste.
Ende Oktober war es dann soweit, die Schlotheimer Mannschaft mit 12 aufgeregten Spielerinnen und etwa 30 nicht weniger gespannten Eltern und Geschwistern hatte ihre Punktspielpremiere in Behringen  beim dort beheimateten SV Town & Country Behringen/Sonneborn. Nachdem die erste Halbzeit erwartungsgemäß mit 9:2 an die mit 2 quirligen Jungen (die dürfen in dieser Altersklasse noch mitspielen) und einer überdurchschnittlich starken Torhüterin ausgestatteten Gastgeberinnen ging, konnten unsere Mädchen die 2. Spielhälfte ausgeglichen gestalten und ein achtbares Ergebnis (7:14) erzielen.
Zum 2. Spiel ging es dann zu einem der beiden Staffelfavoriten, der HSG Werratal nach Breitungen. Auch hier konnte die Mannschaft mit dem 9:21 ein achtbares Ergebnis erzielen und mit 9 erzielten Treffern war man besser als in jedem Spiel der Vorsaison.
Mit der positiven Entwicklung der eigenen Mannschaft und den bisherigen Ergebnissen des Gegners im Kopf, gingen die jungen Seilerstädterinnen selbstbewusst in die 3. Auswärtspartie in Folge. Gastgeber dieses Spiel war die Mannschaft des  SV Wartburgstadt Eisenach, die den Schlotheimerinnen in der vergangenen Saison noch haushoch überlegen war. Dieses mal konnten unsere Mädchen aber den Spieß herumdrehen und mit einer kämpferisch und spielerisch tadellosen Leistung einen vielumjubelten 13:8-Sieg erringen.

 

Ergebnisse:
SV Town & Country Behringen/Sonneborn – Schlotheimer SV 1887   14:7
HSG Werratal –                                                    Schlotheimer SV 1887   21:9
SV Wartburgstadt Eisenach –                           Schlotheimer SV  1887   8:13

 

Für Schlotheim kamen zum Einsatz:

Josefine Schütz (TW), Nele Trautvetter (TW), Felicitas Günter (5 Tore), Sidney Bätz (17), Hannah Waldheim (1), Lena Eisert (3), Audrey Glieber (2), Mia Sontag, Anna Stöber, Charlotte Nürnberger, Lena Möhrstedt-Brodtmann (1), Anna-Lena Remane, Beatrice Hethke, Lilly Schumann

tw

 

wJA-LL: SV T&C Behr./Sonn. - Schlotheimer SV 38 : 11 ( 22 : 9 )

Sonntag , 09.11.2014, 14:30 Uhr

 

Zum 2. Spiel des Tages reiste die weibliche A-Jugend in Behringen an. Unterstützt wurden sie wie immer von den Spielerinnen der B-Jugend, welche zuvor bereits ein Spiel gegen die heimstarken Behringerinnen bestritten hatten. Da aber auch die Gegner das zweite Spiel geschwächt antreten mussten, herrschte für beide Seiten die gleiche Ausgangslage.

Bereits zum Spielbeginn ließ sich die Überlegenheit der Gegnerinnen deutlich erkennen und sie setzten sich ohne Schwierigkeiten mehr und mehr ab. Während die Behringer konsequent und kampfstark auftraten, merkte man den Schlotheimerinnen ihre Müdigkeit und Lustlosigkeit an. Als dann auch noch A.Meyer verletzungsbedingt ausscheiden musste, war das Unglück komplett.

Durch vermeidbare Fehler in Angriff und Abwehr war es unseren Mädchen nicht möglich, den Vorsprung aufzuholen.

Im Angriff hat ihnen das präzise Zusammenspiel einfach gefehlt, so

dass sie gegen eine starke Abwehr kaum zu guten Abschlüssen kamen und ein Kontertor nach dem anderen kassieren mussten.

Nach der 1. Halbzeit konnten sie dann ihre Abwehrleistung kurzzeitig steigern, doch die Torabschlüsse fehlten weiterhin und führten somit zu einem klaren Sieg der Gegnerinnen.

Die Mannschaft ist sich darüber im Klaren, dass dieses Ergebnis vermeidbar gewesen wäre und will im Rückspiel zeigen, dass sie mit mehr Willen und Kampfgeist auch mit den Mädchen aus Behringen mithalten kann.

Schlotheim spielte mit N. Sandner, Chr. Beulich, J. Wiegand (2), M. Fischer, I. Textor , A. Engel (1) , A. Ritter, H .Grund(3), V .Grund(1), M. Ludewig, Ca. Deutsch, D .Dörre, A. Günther(3) und A. Meyer(1)

A.Ritter/ vbu

--------------------------------------------------------------------------------------------

wJB-LL2: SV T&C Behr./Sonneb. - Schlotheimer SV 19 : 17  ( 10 : 9 )

Sonntag, 09.11.14, 12:30 Uhr

 

Nach 6-wöchiger Spielpause reiste die weibliche B-Jugend trotz einiger

angeschlagener Spielerinnen zum gleichstarken Gegner nach

Behringen.

Bis zur Halbzeitpause spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe,

so dass sich kein Team wirklich absetzen konnte. Aufgrund zu

vieler Fehler der Schlotheimer Mädels in der zweiten Hälfte des Spiels

gelang es ihnen nicht, die einfachen Gegentreffer der Behringer zu ver-

hindern und somit das Spiel für sich zu entscheiden.

Auch die jüngeren C-Jugend Spielerinnen konnten sich mit Kurz-

einsätzen unter Beweis stellen.

Letztendlich verschenkten aber die Älteren den Sieg durch mangelnde

Konzentration beim Torwurf und viele technische Fehler .

 

Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Detzer (1), H.Grund (9),

M. Ludewig (2), V.Grund (1), J.Wiegand (2), C. Deutsch, D. Dörre (1),

M. Willing, E. Probst, L. Dietrich, J. Huhnstock (1).

J.Wiegand

-------------------------------------------------------------------------------------------------

wJB-LL   Schlotheimer SV – SpVggKranichfeld      27 : 19  ( 14 : 13 )

Sonntag,  21.09.2014,  14:00 Uhr

 

Zum ersten Spiel in der Saison 2014/15 empfingen wir mit der SpVggKranichfeld einen ebenbürtigen Gegner. 

Verschiedene Fang- und Zuspielfehler führten immer wieder dazu,

dass wir uns in der ersten Halbzeit nicht deutlich absetzen konnten und in Überzahl sogar zwei Gegentore einstecken mussten.

So gingen wir mit nur einem Tor Vorsprung in die Pause und konnten kurz nach dem Anpfiff den Ausgleich nicht verhindern.

Unser Willen jedoch, die Partie nicht verloren zu geben und ein paar geglückte Angriffe ließen uns sicherer werden und das Torverhältnis kontinuierlich zu unseren Gunsten ausbauen.

Zum Ende des  Spiels konnten sogar die jüngeren Spielerinnen der C-Jugend noch eingesetzt werden.

Mit dem Endergebnis waren, nach einem holprigen Start, alle sehr zufrieden und wir freuen uns schon auf die kommenden Spiele.

 

Schlotheim spielte mit N. Sander, M. Willing, S. Grüneberg (3), Z. Detzer (2),

H. Grund (5), V. Grund (9), J. Wiegand (7), D. Dörre, Ch. Deutsch,

E. Probst und J. Huhnstock (1)

H&V Grund

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJC-LL2: Schlotheimer SV - RW Krauthausen 10 : 3 ( 4 : 1 )

Sonntag, 21.09.2014, 12.30 Uhr

 

Der erste Sieg eines Schlotheimer Handballteams in der neuen Spiel-

zeit gelang der in der Vorwoche noch arg gebeutelten C-Jugend.

Dabei hatten es unsere Mädels anfangs sehr schwer, weil sie selbst

im Aufbauspiel unzählige technische Fehler produzierten.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Mädchen das Spiel besser unter

Kontrolle, so dass alle Spielerinnen Einsatzzeiten bekamen.

Die Chancenverwertung blieb allerdings zumeist das große Problem,

in der Abwehr ließ die Mannschaft gegen die biederen Gäste allerdings

nur sehr wenig zu.

Neben den 6 Treffern von J. Huhnstock sei noch der schöne Torerfolg

von Rückkehrerin P. Walter erwähnt.

Schlotheim spielte mit M. Willing, E. Probst (2), P. Walter (1),

B. Schwanethal, J. Kunze, S. Bätz, H. Rink, L. Diedrich,

L. Meyer, Ch. Deutsch (1) und J. Huhnstock (6).

vbu

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

wJA-LL Nordhäuser SV - Schlotheimer SV 38 : 6 ( 24 : 2 )

Samstag , 20.09.2014, 17:00 Uhr

 

Zum 2. Spiel der Saison reiste die weibliche A-Jugend mit nur neun Spielerinnen nach Nordhausen.

Viele Pass- und Fangfehler, aber auch einige Probleme in der Abwehr sorgten für das deutliche Ergebnis.

Es gelang nur selten, die Nordhäuser Angriffe zu unterbinden,selbst die

eingesetzten Spielerinnen der wJC waren kaum aufzuhalten.

Im Angriff hat uns das präzise Zusammenspiel einfach gefehlt, so

dass wir gegen so eine starke Abwehr kaum zu guten Abschlüssen kamen und ein Kontertor nach dem anderen kassieren mussten.

Mit der Manndeckung gegen J. Wiegand wurde unsere wichtigste Spielerin über weite Strecken aus dem Spiel genommen.

Nach der 1. Halbzeit konnten wir unsere Abwehrleistung kurzzeitig steigern, doch nach dem verletzungsbedingten Ausfall von I. Textor, fehlte uns am Ende die notwendige Ausdauer.

Trotz dieser Niederlage nehmen wir Erfahrungen und Spielpraxis mit, was uns mal wieder deutlich zeigt, dass wir regelmäßiger und effektiver trainieren müssen.

 

Schlotheim spielte mit N. Sandner, Chr. Beulich, J. Wiegand (2),

Z. Detzer (2), M. Fischer, I. Textor , A. Engel ( 2) , A. Ritter

und D. Dörre.

M. Fischer / vbu

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJA-LL    Schlotheimer SV   -   SV Hermsdorf   19 : 24  ( 13 : 16 )

Sonntag, 14.09.2014, 14:00 Uhr

 

Zum Saisonauftakt hatte unsere weibliche Jugend A die kampfstarken

Mädels aus Hermsdorf zu Gast, die im letzten Jahr am ersten Spieltag

unserer damaligen B-Jugend eine herbe Niederlage zugefügt hatten.

Mit voller Besetzung und einer guten kämpferischen Einstellung gingen

unsere Mädchen ins Spiel und konnten so die Party recht ausgeglichen

gestalten. Einige technische Fehler sorgten aber dafür, dass sich die

Gäste allmählich absetzen konnten.

Im zweiten Spielabschnitt fielen insgesamt nur 14 Tore, weil N. Sandner

sich nun endlich steigern konnte, dafür im Angriff die Kräfte nachließen.

Viele Zeitstrafen sorgten dafür, dass die spielerische Linie verloren ging.

Am Ende ein guter Heimauftritt unserer Mannschaft gegen ein Team,

dass uns in dieser oder ähnlicher Besetzung noch fünfmal in dieser

Saison fordern wird.

 

Schlotheim spielte mit N. Sandner, S. Grüneberg (2), Chr. Beulich,

H. Grund (4), V. Grund, J. Wiegand (8), Z. Detzer (2), M. Fischer,

I. Textor (1), A. Engel, A. Ritter, A. Meyer (2) und A. Günther.

vbu

-------------------------------------------------------------------------------------------------

wJC-LL2    Schlotheimer SV   -   Nordhäuser SV   9 : 33  ( 5 : 18 )

Sonntag, 14.09.2014, 12:30 Uhr

 

Zum ersten Punktspiel der neuen Saison war der Thüringer Meister

der letzten Spielzeit in Schlotheim zu Gast. Während die Gäste nur

eine Spielerin durch Vereinswechsel abgeben mussten, sind in

unserer Mannschaft gleich sechs Spielerinnen in die B-Jugend

aufgerückt.

So kam dieses Spiel für die neu formierte Mannschaft viel zu früh

und wurde zu einem echten Härtetest. Obwohl sich alle Mädchen

nach Kräften mühten, ging es gegen die körperlich und spielerisch

überlegenen Gäste von Beginn an um Schadensbegrenzung.

Nur durch die Treffer von J. Huhnstock und eine solide Leistung von

M. Willing im Tor konnten die Nordhäuserinnen nicht gefordert

werden. In den Schlussminuten war auch die 20-Tore-Differenz bei

nachlassenden Kräften nicht mehr zu halten.

Schon am kommenden Sonntag können es die Mädchen in ihrem

zweiten Punktspiel gegen einen einfacheren Gegner besser machen.

Schlotheim spielte mit M. Willing, Ch. Deutsch, E. Probst (2),

P. Walter, J. Huhnstock (6), L. Meyer (1), B. Schwanethal, J. Kunze,

L. Diedrich und M. Burbanck.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Schlotheimer B- und C-Jugend beim 13. Saalecup in Calbe

 

Zur Vorbereitung der am 14.09. beginnenden Punktspielsaison reiste der Schlotheimer SV zum zweiten Male nach Calbe zum Saalecup.

59 Nachwuchsmannschaften nahmen an den zwei Turniertagen (6./7.9.)

am spannenden und gut besetzten Saalecup in den zwei Sporthallen von Calbe teil.

Am Samstag Nachmittag musste sich die wJB mit der TSG Calbe, SV Oebisfelde und Lok Schönebeck messen.  

Zum Auftakt des Turnieres musste sich unsere Sieben den Gastgebern geschlagen geben, die mit einem guten Start frühzeitig die Partie ( 1 x 25min ) entschieden. Ohne nennenswerte Pause ging es bei tropischen Temperaturen gleich gegen Oebisfelde weiter. Hier verschenkten die Mädels etwas kopflos bei nachlassenden Kräften den möglichen Sieg und

verloren 8 : 9.

Im letzten Spiel gelang gegen die kräftemäßig überforderten Schönebecker Mädchen ein ungefährdeter Sieg.

 

 

Schlotheim spielte mit N. Sandner, C. Deutsch, S. Grüneberg, H. Grund, V. Grund, J. Wiegand, Z. Detzer, M. Ludewig und D. Dörre.

 

 Mit nur acht Mädchen begann die Reise der wJC Sonntagmorgen

um 6:30 Uhr in Schlotheim.

Sieben Mannschaften hatten für das Turnier gemeldet, so dass 6 Spiele von je 10 Minuten Dauer zu absolvieren waren. Die neu formierte C-Jugend verlor dabei mit je 5 Toren Unterschied gegen TSG Calbe und BSV Magdeburg.

 Relativ knapp waren die Mädels dem Barlebener HC ( 3:4 ) und Anhalt Bernburg ( 3:5 ) unterlegen.

Die Spiele gegen SV Oebisfelde ( 4:2 ) und HC Salzland ( 4:1 ) wurden insbesondere dank Meikes starker Torhüterleistung und der guten Trefferausbeute von J. Huhnstock siegreich gestaltet.

 

Schlotheim spielte mit M. Willing, Ch. Deutsch, E. Probst, P. Walter

J. Huhnstock, L. Meyer, B. Schwanethal und S. Bätz ( Jahrgang 2005 ) !

 

 

Insgesamt war die Reise ein wichtiger Test für alle Mädchen unmittelbar vor Saisonbeginn.

vbu

 News

Spielvorschau

Handball:

Die Saison 2017/18 ist beendet

Kegeln:

Ergebnisse

Handball:

Kegeln:

Schach:

Die neusten Infos findest Du hier>>>

und hier:

Unsere Partner