Spielberichte 2019/20 - Handball

wJB-LL2:  Wartburgst. Eisenach - Schlotheimer SV  34:21 (13:10)

Samstag, 07.03.2020, 14 Uhr

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reisten die Schlotheimer Mädchen arg dezimiert und ohne etatmäßige Torfrau an. Wie schon in der letzten Woche wurde aus einer guten Abwehr heraus agiert, trotzdem setzten sich die Gastgeberinnen schnell mit 5:1 ab. Doch unsere Mannschaft kämpfte sich wieder heran und konnte in der        17. Minute sogar einmal mit 6:7 in Führung gehen. Dank der Tore von  F. Günter, A. Sondermann und S. Lehmert blieb die Mannschaft im Spiel bis die Kräfte spürbar nachließen. Da A. Schneider noch verletzt vom Feld musste, waren die Wechselmöglichkeiten erschöpft, aber auch die wieder in der wJB aushelfende L. Kuhles kam zu ihrem Treffer. Letztlich gelangen mit 21 Treffern so viele Tore wie in der ganzen Saison noch nicht.

Schlotheim spielte mit: J. Kunze,  A. Schneider, A. Sondermann (6),      S. Lehmert (4), F.Günter (8), H. Waldheim (1), L. Schumann,                  L. Kuhles (1) und H. Rink (1).

 

vbu

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

wJB-LL2: HSG Werratal - Schlotheimer SV   17:2 (5:2)

Sonntag, 01.03.2020, 14 Uhr

Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot machte sich unsere wJB relativ illusionslos auf den Weg nach Breitungen.

Mit einer guten Deckungsarbeit um die klug die Lücken schließenden   H. Waldheim und J. Kunze wurden die Gastgeberinnen attackiert, die noch auf das Tor kommenden Würfe wurden von einer stark haltenden L. Fuchs abgewehrt. 20 Minuten lang konnte unsere Mannschaft eine knappe Führung verteidigen, dann ließen die Kräfte nach und das Spiel nahm seinen erwarteten Verlauf. 17 Tore in Breitungen sind dabei kein Problem, ein einziges Feldtor unserer Mannschaft schon.

Alle 8 mitgereisten Spielerinnen kämpften jedoch aufopferungsvoll bis zum Schluss und bewiesen eine gute Moral. Eine drohende Spielabsage konnte vermieden werden. Das zeichnet die Schlotheimer Verantwortlichen seit Jahren aus, es ist leider nicht in allen Vereinen üblich, was unzählige Spielverlegungen in allen Ligen zeigen.

Schlotheim spielte mit: J. Kunze,  A. Schneider, S. Lehmert (1), P.Wack, H. Waldheim (1), L. Fuchs, L. Kuhles und H. Rink.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

wJC-LL2: Schlotheimer SV  - SVW Eisenach   10:17 (6:8)

Samstag, 29.02.2020, 15 Uhr

Gegen einen nicht in Bestbesetzung antretenden Gegner haben unsere Mädchen einen möglichen Punktgewinn durch eigene Schwächen verschenkt. Aus einer guten Abwehr heraus wurden Bälle im Umkehrspiel leichtfertig vergeben, im Positionsspiel nicht zielstrebig genug agiert, so dass die gegnerische Torfrau sich immer wieder auszeichnen konnte. Auch wenn „faschingsbedingt“ nur 9 Mädchen zur Verfügung standen, muss die Mannschaft ihren Fähigkeiten entsprechend spielen und liefern, um die Punktausbeute zu verbessern und sich für die eigenen Bemühungen zu belohnen.

Auf den Außenpositionen konnte lediglich L. Kuhles einige Akzente setzen, wurde aber mit zunehmender Spieldauer wirkungsloser.

Im Rückraum konnte P. Wack viele Wurfversuche verzeichnen, wurde aber nur selten in aussichtsreiche Position gebracht, andere Spielerinnen verschafften schlichtweg zu wenig Entlastung durch eigene Aktionen.

Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Gäste dann mehr und mehr absetzen und einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Schlotheim spielte mit: F. Bohse, N. Siegel (1), H. Waldheim (1),          M. Sontag (2), P. Wack (2), L. Fuchs, R. Grahmann, J. Biebrach (1) und L. Kuhles (3).  

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------                               

 

 

wJC-LL2: HSG Werratal – Schlotheimer SV  24:5 (12:4)

Sonntag, 26.01.2020, 14 Uhr

Beim Spitzenreiter unterlagen unsere Mädchen ungewöhnlich deutlich.

Dabei war insbesondere das Abschlussvermögen aller Spielerinnen völlig unzureichend, selbst beste Möglichkeiten wurden vergeben.

Gegen die sehr drangvollen Gastgeberinnen hatte die Mannschaft auch in der Abwehr alle Hände voll zu tun, wobei das Rückzugsverhalten gut war und Konter weitgehend vermieden werden konnten. Allerdings belohnen sich die Spielerinnen oft nicht für den Aufwand, den sie betreiben. Hier muss bis zum Pfiff des Schiedsrichters weiter gearbeitet werden, um durch Freiwürfe wieder Ordnung in die eigene Abwehr zu bringen.

Nun gilt es, dieses Spiel schnell abzuhaken und sich auf die Begegnungen vorzubereiten, die in der zweiten Saisonhälfte noch auf unsere Mädchen warten.

Schlotheim spielte mit: F. Bohse (1), N. Siegel (2), A. Zimmermann (1),   P. Wack, L. Fuchs, R. Grahmann, L. Schumann, A. Sondermann (1),    L. Kuhles und Ch. Bartsch.  

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------                            

 

wJE-Turnier in Schlotheim am 25.01.2020

 

Am Samstag empfingen die Schlotheimer Handballmädchen die Gastmannschaften aus Hermsdorf, Saalfeld/Könitz, Nordhausen und Erfurt in heimischer Halle. Viele Eltern, Großeltern und Bekannte, die den Weg in die Halle gefunden haben und auch mit anreisten, sorgten für eine tolle Stimmung und Unterstützung von den Rängen über die komplette Turnierzeit. 

Das erste Spiel bestritten gleich die Seilerstädterinnen gegen die Gäste aus Saalfeld. Wie schon beim letzten Tunier in Erfurt, fanden wir nur schleppend und unkonzentriert ins Spiel. Die Gegnerinnen wurden nicht gut gedeckt und die Zuordnung in der Abwehr klappte nur schwer. Im Angriffsspiel ließen wir uns zu viele Bälle durch schlechte Zuspiele wegnehmen, so dass wir die Saalfelderinnen zu guten Torchancen einluden. Am Ende stand es 5:2 für Saalfeld und unser Start ins Turnier war nicht so gut verlaufen. 

Im zweiten Spiel wartete die starke Hermsdorfer Mädchenmannschaft auf uns. Jetzt wollten wir mit viel Kampfgeist und besserem Abwehrverhalten das bestmögliche für uns herausholen. Wie verwandelt waren die Schlotheimerinnen, spielten mit viel Schwung auf und gingen mit 2:0 in Führung. Die Hermsdorfer Mädels kämpften sich wieder heran, doch konnten wir immer wieder mit erfolgreichen Torabschlüssen vorlegen. Mit hohem läuferischem Einsatz wurden die Angriffe der Hermsdorferinnen gestört und die Bälle erkämpft. So konnten wir das Spiel viel umjubelt mit 6:5 für uns entscheiden. 

Die Mädchenmannschaft aus Nordhausen war der Gegner im dritten Spiel. Über die verschiedenen Turniere kennen sich die Teams bereits und die Partien waren bisher immer sehr ausgeglichen. Vor heimischem Publikum spielten unsere Mädels weiter mit viel Freude und Einsatz. Es gelang ihnen gut, sich gegen die immer stark verteidigenden Nordhäuser Mädels durchzusetzen und auch mit tollen Zuspielen den Blick für den freien Mitspieler zu haben. So gelangen uns 6 Tore in diesem Spiel und wir ließen nur 3 Gegentreffer zu. 

Im letzten Spiel des Tages standen uns die Mädchen des Thüringer HC gegenüber. Mit einem Sieg könnten wir den 2. Platz erreichen. Hier merkten wir, dass einige Spielerinnen bereits 45 Spielminuten im Einsatz waren und das Turnier bereits seit 3 Stunden im Gang war. Bei den Torwürfen war die Konzentration manchmal nicht mehr ganz so hoch und unsere Würfe waren nicht mehr so gut platziert. Hanna, Jinara und Josephin waren auf Schlotheimer Seite nochmal erfolgreich und konnten sich als Torschützen eintragen.Im Tor konnte Maja die Torwürfe der Erfurterinnen gut parieren und musste nur einmal hinter sich fassen. Mit dem 3:1 Sieg holten sich die Schlotheimerinnen den 2. Platz zum Heimturnier. Ein ganz toller Erfolg für unsere jüngsten Handballerinen. Herzlichen Glückwunsch Mädels!!!!!

 

Schlotheim spielte mit: Maja Lempert und Ashley Roloff im Tor, Lina Nowak, Jamie Eisenacher, Fabienne Kliewe, Laura Gold, Stella Pflanz, Jinara Kunze 5 Tore, Sarah Hänsel, Maria Michel, Hanna Rutz 5, Josephin Bartsch 7, Greta Langermann, Jorina Radtke

 

aw

_______________________________________________________________

wJB-LL2:         JSG Nagrosch  -  Schlotheimer SV  19 : 8 (7 : 4)

Samstag, 18.01.2020, 15.30 Uhr

Gegen die bisher ebenfalls sieglose Spielvereinigung „Nagrosch“ gab es für die Schlotheimer Mädchen eine weitere klare Niederlage. Mit nur neun Spielerinnen waren die Gäste angereist, was aber kein Grund für die deutliche Niederlage war. Es gelingt der Mannschaft zu selten, die gegnerische Abwehr in Bewegung zu bringen und so gute Möglichkeiten zum Torwurf zu erarbeiten. Ohne zielstrebiges Spiel in die Tiefe mit dem Versuch eines Torabschlusses in allen Mannschaftsteilen sind Tore Mangelware.

Dazu ist die Mannschaft in der Abwehr nicht auf allen Positionen aggressiv genug und reagiert nur auf das, was der Gegner vorgibt. Die jungen Spielerinnen haben zu wenig Erfahrung, um durchgängig Akzente setzen zu können. Nur über Training und Spiele kann langfristig eine Besserung eintreten. Für die weibliche Jugend B bleibt es eine schwere Saison zum Lernen.  

Schlotheim spielte mit: A. Sondermann (3), N. Siegel (1), L.Fuchs,          A. Schneider (1), H. Rink, J. Kunze, F. Günter (1), P. Wack und             S. Lehmert (2).

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

weibliche Jugend E- Mädchenturnier in Erfurt

Sonntag, 12.01.2020

 

Das neue Jahr startete für die Schlotheimer Mädels mit dem Turnier in Erfurt.

Nach der 4wöchigen Spielpause mussten sie nun erst einmal wieder in den Spielmodus zurückfinden. Im ersten Spiel gegen die sehr gut verteidigenden Nordhäuserinnen kamen unsere Mädchen nur schwer in Gang und mussten sich leider mit 0:2geschlagen geben. Nun waren sie jedoch warm gespielt und konnten gleich im Anschluss gegen die Mannschaft aus Großschwabhausen zeigen, dass sie das Tore werfen nicht verlernt haben. Mit fünf sehenswerten und schön herausgespielten Treffern errangen sie den ersten Sieg im neuen Jahr. Ashley Roloff im Tor ließ keinen Gegentreffer zu. Auch im nächsten Spiel gegen die Gastgeberinnen hielt unsere zweite Torfrau Maja Lempert das Gehäuse sauber und den THC-Mädels gelang kein Tor. Da auch die Seilerstädterinnen mehrfach an der Erfurter Torfrau scheiterten stand am Ende ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

Bei dieser Turnierform wird eine Hin- und Rückrunde gespielt, so dass die Schlotheimerinnen wieder mit dem Spiel gegen die Nordhäuser Mädchen starteten. Diesmal waren sie von Beginn an hellwach und konnten sich besser gegen die abwehrstarken Gegnerinnen durchsetzen. Es entwickelte sich ein spannendes und begeisterndes Spiel, in dem die Mädels aus Schlotheim immer mit einem Tor in Führung lagen und erst kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Weiter in Torlaune setzte sich die junge Schlotheimer Mannschaft mit 4:0 gegen das Team aus Großschwabhausen durch.

Im letzten Spiel des Tages ging es nun im direkten Duell gegen den THC um den 2.Platz. Alle Mädchen kämpften aufopferungsvoll und man merkte, dass jede Mannschaft gern gewinnen wollte. Das 1:0 erzielten die Erfurterinnen, doch Josephin Bartsch warf im nächsten Angriff gleich das 1:1. Hanna Rutz rackerte unermüdlich in Angriff und Abwehr, konnte sich jedoch leider in diesem Spiel nicht mit einem Torerfolg belohnen. Der umjubelte Siegtreffer gelang unser mutig aufspielenden Jinara Kunze, die mit Schwung den Ball ins Tor warf.

Über den verdienten 2. Platz konnten sich die Schlotheimer Mädels, die mitgereisten und mitfiebernden Eltern und natürlich das Trainergespann riesig freuen.

Es macht wirklich viel Freude die Entwicklung unserer jüngsten Handballerinen mitzuerleben.

Das nächste Turnier findet am 25.01.2020 in heimischer Halle statt.

 

Die Spielergebnisse:

 

  1. Nordhäuser SV - Schlotheimer SV 2:0

  2. Fortuna Großschwabhausen - Schlotheimer SV 0:5

  3. Schlotheimer SV- Thüringer HC 0:0

  4. Schlotheimer SV- Nordhäuser SV 3:3

  5. Schlotheimer SV- Fortuna Großschwabhausen 4:0

  6. Thüringer HC- Schlotheimer SV 1:2

 

Schlotheim spielte mit:

Maja Lempert und Ashley Roloff im Tor, Stella Pflanz, Maria Michel, Sarah Hänsel, Hanna Rutz 5 Tore, Jinara Kunze 5, Josephine Bartsch 3, Hely Hammer 1, Laura Gold, Fabienne Kliewe, Jamie Eisenacher

aw

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

wJC-LL2: SV Glückauf Bleicherode - Schlotheimer SV  15:15 (8:5)

Samstag, 14.12.2019, 13 Uhr

Nichts für schwache Nerven war das Spiel der wJC in vorweihnachtlicher Zeit. Die Gastgeber standen in der Tabelle zwar nur mit 0 Punkten vor dieser Party da, das war aber nach dem klaren Erfolg gegen Krauthausen nur durch Punktabzug am grünen Tisch möglich.

Unsere Mädchen begannen schwungvoll und durchaus gewillt, das Parkett als Gewinner zu verlassen, die schnelle Führung durch zwei Tore von N. Siegel hielt jedoch nicht lange. Beide Teams kämpften nun mit wechselndem Erfolg um die Führung, ab der 18. Minute gelang unseren Mädchen bis zur Pause kein eigener Treffer mehr. In der Abwehr wurden klare Absprachen nicht befolgt, so dass unnötige 1:1-Situationen entstanden, die die Gastgeber gerne nutzten. Im Angriff fehlte das Tempo ohne Ball und eine führende Hand.

Es gab einigen Rede- und Überzeugungsbedarf  in der Pause, kampflos sollte das Spiel nicht abgegeben werden. So wurde nach dem 8:8 fünfmal der Ausgleich geschafft, ohne einmal selbst in Führung zu gehen.

In den letzten beiden Minuten drohten alle Dämme zu brechen, nach der Zeitstrafe gegen L. Schumann und einem äußerst fragwürdigen Strafwurf gab es 2 Minuten gegen den Schlotheimer Trainer. Danach hielt L. Fuchs den 7-Meter mit dem Kopf. Beim Bestreben mit ballsicheren Spielern die restliche Zeit zu überstehen, unterlief den Schlotheimerinnen ein Wechselfehler, so dass für die letzte halbe Minute nur 3 Feldspielerinnen auf dem Parkett standen. Auch diese Situation wurde ohne Ballverlust gemeistert und ein Unentschieden erkämpft.

Schlotheim spielte mit: N. Siegel (5),  A. Sondermann (3), L. Kuhles (3), H. Waldheim (1), P. Wack (3),  F. Bohse, Ch. Bartsch, L. Schumann,       J. Biebrach, L. Fuchs,  R. Grahmann und M. Sontag .  

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------                               

 

wJB-LL2: Schlotheimer SV  -  Nordhäuser SV  7:12 (4:5)

Sonntag, 08.12.2019, 14 Uhr

Auch das Rückspiel gegen die Rolandstädterinnen endete mit einer Niederlage, obwohl unsere Mädchen aufopferungsvoll kämpften und wieder eine gute Abwehrarbeit leisteten. Um zählbares mitzunehmen muss unsere junge Mannschaft im Abschluss sicherer werden und die vielen leichten Fehler vermeiden. Ohne sichere Werfer aus dem Rückraum müssen die Außenspielerinnen mit höherem Tempo agieren und ihre Abschlussmöglichkeiten in aussichtsreichen Positionen annehmen. Eine nimmermüde F. Günter und eine sichere Ballverteilerin H. Waldheim genügen neben der soliden Torwartleistung von L. Fuchs nicht, um Punkte mitzunehmen. Bis zur 37. Minute war beim Stande von 6:7 auch eine Überraschung möglich, der Sieg der Gäste war aber letztendlich verdient. Alle 12 Spielerinnen kamen zu ihren Einsatzzeiten, die älteren Spielerinnen haben nun schon Weihnachtspause.

Schlotheim spielte mit: A. Sondermann (1), J. Kunze (1),  A. Schneider,  S. Lehmert, F. Bohse,  P.Wack (1), H. Waldheim (1), L. Schumann,       H. Rink (1), L. Fuchs, F. Günter (2), und A. Zimmermann.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJC-LL2: Thüringer HC - Schlotheimer SV 27:20 (13 : 8)

Samstag, 30.11.2019, 11.00 Uhr

 

Ihre bisher beste Saisonleistung boten die Schlotheimer Mädchen im Auswärtsspiel beim Thüringer HC in Bad Langensalza. Gegen die Gastgeberinnen, die in ähnlicher Besetzung in der letzten Spielserie Landesmeister in der wJD geworden sind, konnte die Schlotheimer Mannschaft lange mithalten und wusste sowohl kämpferisch als auch spielerisch zu überzeugen. In wohltuend fairer Atmosphäre sahen die Zuschauer eine tolle Landesligapartie auf ansprechendem Niveau. Den Unterschied machte auf Seiten der THC-Spielerinnen die individuelle Athletik, die von den tapfer kämpfenden Seilerstädterinnen nicht über die volle Spielzeit zu verteidigen war. Aus einer geschlossen guten Mannschaftsleistung hervorzuheben sind die ansteigende Formkurve von M. Sontag und A. Sondermann, die ihren Gegenspielerinnen im 1 gegen 1 viele Rätsel aufgaben und natürlich L. Schumann,die als einzige Kreisläuferin zu Verfügung stand, fast 50 Minuten durchspielen musste und sich nur zwei Zeitstrafen zur Erholung gönnte. :-)

 

Schlotheim spielte mit: Im Tor L. Fuchs, C. Bartsch, im Feld N. Siegel (3), M. Sontag (6), H. Waldheim (3), L. Kuhles (3), P. Wack, A. Sondermann (2), F. Bohse (1), A. Pflanz (1), L. Schumann (1)

tw

 

............................................................................................................................

 

wJC-LL2: Schlotheimer SV – SV RW Krauthausen  15:13 (9:7)

Samstag, 23.11.2019, 14.00 Uhr

In einem Spiel mit vielen Höhen und Tiefen konnte unsere wJC endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Krankheitsbedingt und durch weitere Absagen standen leider nur 10 Spielerinnen zur Verfügung, wobei in der wJC nahezu doppelt so viele Mädels spielberechtigt sind.

Gegen die körperlich überlegenen Gäste war schnelles Spiel angesagt, was den Schlotheimerinnen zu selten gelang. Fehlabspiele und unmotivierte Abschlüsse im Angriff, nicht energisches Agieren in der Abwehr sorgten immer wieder dafür, dass sich die Gäste herankämpfen konnten. So konnte ein zwischenzeitliches 9:4 zum 2 Tore-Rückstand bis zur Halbzeit umgewandelt werden. Auch ein 14:10 Mitte der zweiten Halbzeit brachte nicht die gewünschte Sicherheit. Immer wenn es eng wurde, gelang unseren Mädchen eine Balleroberung, so dass die Gäste den Rückstand ab der 7. Minute nie auf weniger als 2 Tore reduzieren konnten. Mit der letzten Auszeit in der letzten Spielminute konnte auch  M. Voigt ihr kurzes Saisondebüt geben, was durch den spannenden Spielverlauf vorher leider nicht möglich war.

Schlotheim spielte mit: H. Waldheim (3), L. Schumann (2), L. Kuhles (3),  M. Sontag (1), Ch. Bartsch, N. Siegel (4), P.Wack, A. Sondermann (2),  R. Grahmann und  M. Voigt.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

wJB-LL2: Schlotheimer SV – SV Wartburgstadt Eisenach 9:21 (5:9)

Samstag, 16.11.2019, 14 Uhr

Mit einer zweistelligen Torausbeute und weniger als 20 Gegentreffern hätten unsere Mädchen zufrieden das Parkett verlassen können. Größere Ballsicherheit bei den Eisenacher Mädchen, die auch nur mit zwei reinen B-Spielerinnen auskommen müssen und schlechtes Passspiel gepaart mit einer Reihe von individuellen Fehlern bei den Schlotheimerinnen verhinderten ein besseres Ergebnis.

Mit dem Treffer zum 4:5 in der 16. Minute durch F. Bohse gelang

unseren Mädchen letztmalig der Anschluss, nach der Pause blieb die Mannschaft ab der 27. Minute 12 Minuten ohne eigenen Treffer.

Neben guter Deckungsarbeit als Team konnten besonders die Jüngsten mit H. Waldheim, P. Wack und L. Fuchs einige positive Akzente setzen.

Schlotheim spielte mit: A. Sondermann (1), J. Kunze (1),  A. Schneider,  S. Lehmert, F. Bohse (1), P.Wack (2),  H. Rink (1), L. Fuchs,

F. Günter (3), Ch. Bartsch, A. Zimmermann und H. Waldheim.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

WJE- Turnier gemischte Mannschaften in Behringen

Samstag, 16.11.2019 10.00 Uhr

 

Zum Turnier in Behringen standen unsere Handballerinnen der wJE überwiegend Jungenmannschaften gegenüber. Es war an diesem Tag verdammt schwer, sich gegen die starken Teams des Gastgebers, SV BW Goldbach/Hochheim und der JSG Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen durchzusetzen. So sehr sich die Mädels auch mühten und kämpften, die deutlichen Niederlagen konnten nicht verhindert werden. Im letzten Spiel des Tages gegen SV Rot-Weiß Krauthausen, in deren Reihen überwiegend Mädchen standen, gelang es den Seilerstädterinnen besser, ihr Angriffsspiel zu gestalten und erfolgreich abzuschließen. Ein 9:3 Erfolg versöhnte unsere Schlotheimer Mädchen und ein Lächeln kehrte in die Gesichter zurück.

 

Unsere Ergebnisse:

SSV 1887 - SV T&C Behringen/Sonneborn 0:11

JSG Na/Gro/Sch- SSV 1887 11:2

SV Goldbach/Hochheim- SSV 1887 6:0

SV RW Krauthausen- SSV 1887 3:9

 

Schlotheim spielte mit: Ashley Roloff und Maja Lempert im Tor, Hanna Rutz 2 Tore, Maria Michel, Stella Pflanz, Jinara Kunze 1, Hely Hammer 3, Josephin Bartsch 5, Jamie Eisenacher, Laura Gold, Greta Langermann, Lina Nowak

 

 

aw

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mädchenturnier wJE in Saalfeld

Sonntag, 10.11.2019, 11.30 Uhr

 

Hochzufrieden und erfolgreich kehrten die jüngsten Handballerinnen von ihrem Turnier aus Saalfeld zurück. Im Gepäck 5 Siege, nur 1 Niederlage, 16 geworfene Tore, strahlende Gesichter, stolze Eltern und eine rundum zufriedene Trainerin.

Die Handballmädels starteten mit dem ersten Spiel gut ins Turnier, führten schnell mit 3:0 gegen die Gastgeberinnen und sicherten sich mit dem Endstand 5:3 den ersten Sieg des Tages. Unser Geburtstagskind Josephin Bartsch, die es sich nicht nehmen ließ, trotz Geburtstag ihre Mannschaft zu unterstüzen, belohnte sich gleich selbst mit 3 Treffern in diesem Spiel.

Diesen Schwung und das Selbstbewusstsein nahmen die Seilerstädterinnen mit in die nächsten Partien und erkämpften sich die nächsten 2 Siege gegen die Mädels aus Nordhausen und vom Thüringer HC und konnten die erste Runde erfolgreich abschließen.

Auch wenn das zweite Spiel gegen die Mannschaft aus Saalfeld mit 1:4 verloren ging, steckten die Seilerstädterinnen nicht auf. Im Spiel gegen die Nordhäuser Mädels zeigten sie nochmal, dass sie auch Tore werfen können. Jinara Kunze gelangen die ersten Turniertore und am Ende gewannen sie mit 5:1. Gegen die Mannschaft des Thüringer HC sind die Spiele bisher immer knapp verlaufen. Mit beherztem und kämpferischem Einsatz konnte noch der letzte Sieg des Turniertages für die Schlotheimer Mädchen errungen werden, so dass sie freudig im Kreis tanzten und „ So sehen Sieger aus“ sangen.

Zum Ende des Turnieres wurden noch die besten Spielerinnen des Tages gewählt. Mit Hanna Rutz gehörte auch eine Handballerin aus unseren Reihen dazu, die vor allem mit guten Zuspielen auf ihre Mitspielerinnen überzeugte.

Es war eine tolle Mannschaftsleistung, die unsere Jüngsten in Saalfeld zeigten. Beide Torhüterinnen waren ein guter Rückhalt für das Team und alle Mädels haben wieder einen Schritt nach vorn gemacht.

Vielen Dank an die mitgereisten Eltern für die Fahrbereitschaft und für die gute Stimmung und Unterstützung von der Tribüne!

Bereits am kommenden Wochenende steht das nächste Turnier in Behringen an.

 

 

SSV- Saalfeld/Könitz 5:3

SSV- Nordhäuser SV 2:1

SSV- Thüringer HC 1:0

SSV-Saalfeld/Könitz 1:4

SSV- Nordhäuser sV 5:1

SSV- Thüringer HC 2:1

 

Schlotheim spielte mit: Maja Lempert und Ashley Roloff im Tor, Jinara Kunze 2 Tore, Sarah Hänsel, Maria Michel, Hely Hammer 5, Stella Pflanz, Laura Gold, Jamie Eisenacher, Josephin Bartsch 7, Hanna Rutz 2, Greta Langermann

 

aw 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJB-LL2: Schlotheimer SV  - HSG Werratal 9:13 (3:4)

Sonntag, 10.11.2019, 14 Uhr

In der 20. Minute gelang den Gästen das erste Feldtor, trotzdem lagen unsere Mädchen zu diesem Zeitpunkt durch drei 7m-Würfe zurück, weil unserem Angriffsspiel die Durchschlagskraft fehlt und bis dahin nur ein Treffer gelang. Zwei weitere folgten bis zum Seitenwechsel.

Auch im zweiten Spielabschnitt kämpften unsere Mädchen um F.Günter, A. Schneider und J. Kunze vorbildlich, eine starke L. Fuchs zwischen den Pfosten gab den nötigen Rückhalt. Immerhin 7 Spielerinnen der wJC waren nach der Niederlage in Eisenach auch heute wieder mit dabei, um bei den „Großen“ zu helfen und für eine volle Bank zu sorgen.

So blieb die Mannschaft bis zum 6:7 immer in Schlagdistanz, allein das Verwandeln der 3 Strafwürfe hätte ein Überraschung möglich erscheinen lassen.  Schon am kommenden Wochenende erwarten unsere Mädchen das Team aus Eisenach.

Schlotheim spielte mit: A. Sondermann (1), J. Kunze,  A. Schneider,     S. Lehmert (2), F. Bohse,  P.Wack (1), E. Meszavos, H. Waldheim,       L. Fuchs, F. Günter (4), L. Schumann (1), A. Zimmermann und H. Rink.

vbu

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJC-LL2: SVW Eisenach – Schlotheimer SV  22:12 (11:2)

Samstag, 09.11.2019, 12 Uhr

Unsere Mädchen waren in der Wartburgstadt durch eine katastrophale erste Halbzeit chancenlos. Dabei wurde zunächst in der Abwehr gut gearbeitet, so dass die Gastgeberinnen schwer ins Positionsspiel kamen. Wenig Bewegung, schlechtes Passspiel und Mutlosigkeit führten im Angriff zu schnellen Ballverlusten, die den Gegner zu leichten Toren einluden. Auch eine Auszeit und einige Wechsel brachten wenig Besserung.

Nach der Pause konnten sich besonders R. Grahmann auf Außen und P. Wack in die Torschützenliste eintragen. Insgesamt konnte dieser Spielabschnitt ausgeglichen gestaltet werden, da die Eisenacher nach einer Verletzung keine Wechselmöglichkeit mehr hatten.

Unseren Mädchen sollten diese Spiele trotzdem dabei helfen, eine größere Sicherheit zu gewinnen, um in den weiteren Partien erfolgreicher agieren zu können.

Schlotheim spielte mit: F. Bohse, A. Pflanz (1), N. Siegel, H. Waldheim,  M. Sontag (1), A. Zimmermann, P. Wack (4), L. Fuchs, E. Meszavos,   R. Grahmann (5) und  L. Schumann (1).    

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------                          

 

wJB-LL2: Thüringer HC - Schlotheimer SV  39 : 3 (20 : 1)

Sonntag, 27.10.2019, 10.00 Uhr

Mit 12 Spielerinnen fuhren unsere Mädchen zum schweren Auswärtsspiel beim Thüringer HC, in dessen Reihen mittlerweile auch vier ehemalige Spielerinnen aus Schlotheim aktiv sind. Bis auf wenige Ausnahmen versuchten unsere Mädchen mit hohem Einsatz zu agieren, waren aber der körperlichen und spielerischen Überlegenheit der Gastgeberinnen nicht gewachsen. H. Waldheim und S. Lehmert mühten sich abwechselnd auf der Regieposition um Struktur,  was durch die offensive Deckung des Gegners nicht einfach war. Beide Torfrauen Ch. Bartsch und L. Fuchs konnten einige Bälle parieren, so dass die 40-Tore-Marke von den Erfurterinnen nicht überschritten wurde. Für die junge,  umstrukturierte Mannschaft kann diese Spiel kein Maßstab sein, der ungewohnte Einsatz von Klebemitteln erschwerte unseren Mädchen zusätzlich das normale Passspiel im Angriff.

Schlotheim spielte mit: J. Kunze, H. Rink, A. Schneider, Ch. Bartsch,      F. Bohse, L. Fuchs, H. Waldheim (1), N. Siegel (1), S. Lehmert (1),       L. Schumann, P. Wack und E. Meszavos.

vbu

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

wJE-Turnier in Schlotheim am 26.10.2019

 

Unser jüngsten Handballerinnen empfingen am Samstag zu ihrem ersten Heimturnier die gemischten Mannschaften ( Jungen und Mädchen ) aus Mühlhausen, Artern und Bleicherode sowie die Mädchenmannschaft aus Nordhausen.

 

Das erste Spiel bestritten die Seilerstädterinnen gegen das Team aus Mühlhausen. Es dauerte ein paar Minuten bevor die Mädels richtig im Spiel waren. Die Mühlhäuser waren bis dahin schon auf 3:0 enteilt. Der erste Torerfolg rüttelte jedoch die Schlotheimer Mannschaft wach und von da an entwickelte sich ein packendes Spiel, in dem die Mädels um jeden Ball kämpften. Am Ende stand es zwar 8:5 für Mühlhausen, doch waren wir mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

 

Im zweiten Spiel trafen wir auf die Mannschaft aus Artern, die in ihren Reihen einen dominanten Spieler hatte, der auch alle 8 Tore erzielte. Auf Schlotheimer Seite konnten sich sehr zur Freude der Trainer gleich 4 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Das Spiel endete 8:6 für Artern.

 

Die Mädchenmannschaft aus Nordhausen war der Gegner im dritten Spiel. Dieses Duell gab es bereits beim ersten Turnier in Erfurt, wobei wir je einmal gewonnen und auch einmal verloren hatten. Ein Sieg wäre schön, das war das Ziel. Die Schlotheimer Mädchen erwischten einen guten Start und gingen mit 2:0 in Führung. Aber die Nordhäuser Mädchen kämpften sich wieder heran. Mutig wurde weiter gespielt und in der Abwehr gut verteidigt. 2 weitere Tore brachten den Sieg und das Endergebnis 4:2 für die Seilerstädterinnen.

 

Gegen die bis dahin ungeschlagenen Bleicheröder Jungen mussten unsere Mädels im letzten Spiel antreten. Bis dahin hatten sie bereits 45 Spielminuten in den Beinen, doch kämpften sie sehr beherzt bis zum Abpfiff. Die 5 Gegentore konnten nicht verhindert werden, aber das gute Zurücklaufen und den kämpferischen Willen begrenzten die Niederlage. Den Ehrentreffer erzielte Hanna noch für die Schlotheimer Handballerinnen.

 

Mit einem Sieg und drei wirklich beherzten Spielen gegen die gemischten Mannschaften aus Mühlhausen, Artern und Bleicherode erfreuten unsere Jüngsten ihre anfeuernden und mitfiebernden Eltern, Geschwister, Großeltern und Bekannten.

 

 

Schlotheim spielte mit: Maja Lempert und Ashley Roloff im Tor, Lina Nowak, Jamie Eisenacher, Fabienne Kliewe, Luara Gold, Stella Pflanz, Jinara Kunze 2 Tore, Sarah Hänsel, Maria Michel, Hanna Rutz 6, Hely Hammer 2 und Josephin Bartsch 6

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

weibliche Jugend E- 1. Mädchenturnier in Erfurt

Sonntag, 29.09.2019, 10 Uhr

 

Das erste Turnier spielten die Mädels der E-Jugend am Sonntag in Erfurt. Gespielt wurde gegen die Mannschaften des Nordhäuser SV, der HSG Saalfeld/Könitz II und den Thüringer HC je zweimal.

 

Im ersten Spiel gegen die Nordhäuserinnen konnten die Schlotheimer Mädels gleich über ihren ersten Sieg jubeln. Das Spiel entschieden sie mit 4:2 für sich.

Unentschieden 4:4 hieß es nach dem Abpfiff des Spieles gegen die Handballerinnen des Thüringer HC.

Im letzten Spiel der 1. Runde kämpften die Schlotheimerinnen bis zum Schluss und mussten sich nur knapp gegen die stark spielenden Mädchen aus Saalfeld geschlagen geben.

 

Die 2. Runde wurde auch mit dem Spiel gegen die Mädels aus Nordhausen begonnen. Doch packten die Gegnerinnen jetzt in der Abwehr besser zu und setzten unsere Spielerinnen frühzeitig unter Druck.Mit 2:4 verloren wir dieses Spiel.

Im Spiel gegen das THC-Team merkte man den Handballerinen an, dass sie bereits 40 Minuten schon gespielt haben. Die Torwürfe wurden auf beiden Seiten von den Torhüterinnen glänzend pariert und beiden Mannschaften gelang nur je 1 Torerfolg. Mit 1:1 endete auch das Spiel unentschieden.

Im letzten Spiel des Tages gegen die bis dahin ungeschlagenen Saalfelderinnen kämpften die jüngsten Seilerstädterinnen um jeden Ball und lagen bis zum 4: 4 gleich auf und ein weiteres Unentschieden war zum Greifen nah. Doch gelangen den Mädchen aus Saalfeld in der letzten Spielminute noch 2 schnelle Tore, so dass beim Stand von 4: 6 aus Schlotheimer Sicht das Spiel endete.

Für alle mitspielenden Handballerinen unseres Schlotheimer Teams war es ein aufregender und erfolgreicher Sonntag. Alle mitgereisten Eltern fieberten lautstark mit und feuerten ihre Mädchen begeistert an.

 

Das nächste Turnier findet am 26.10.2019 in heimischer Halle statt.

 

Die Spielergebnisse:

 

  1. Nordhäuser SV - Schlotheimer SV 2:4

  2. Thüringer HC - Schlotheimer SV 4:4

  3. Schlotheimer SV- HSG Saalfeld/Könitz 2:3

  4. Schlotheimer SV- Nordhäuser SV 2:4

  5. Schlotheimer SV- Thüringer HC 1:1

  6. HSG Saalfeld/Könitz- Schlotheimer SV 6:4

 

Schlotheim spielte mit:

 

Maja Lempert und Ashley Roloff im Tor, Stella Pflanz, Maria Michel, Sarah Hänsel, Hanna Rutz 6 Tore, Jinara Kunze 2, Josephine Bartsch 7, Hely Hammer 2, Laura Gold, Greta Langermann, Fabienne Kliewe, Jamie Eisenacher, Lina Nowak

tw

wJC-LL2: Schlotheimer SV - HSG Werratal 05 15:21 (8:12)

Samstag, 21.09.2019, 13.00 Uhr

Die Handballsaison 2019/2020 unserer C-Jugend ist eröffnet. Zum ersten Heimspiel empfingen die Seilerstädterinnen mit der HSG Werratal gleich einen starken Gegner. Das erste Tor fiel durch einen verwandelten Siebenmeter für Schlotheim, doch die Gäste glichen ebenfalls vom Strafpunkt aus. Es entwickelte sich bis zum 8:8 eine ausgeglichene 1. Halbzeit. Die Gastgeberinnnen legten mit erfolgreichen Torabschlüssen vor, doch die Mädels aus Werratal konnten nicht abgeschüttelt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es den Gästen durch die Umstellung des Angriffes mit 2 Kreisspielerinnen, sich in kurzer Zeit mit 4 Toren abzusetzen und beim Stand 8:12 ging es in die Pause.

Die Schlotheimer Mädels nahmen sich vor, weiter gut mitzuhalten und in der Abwehr die Lücken zu schließen. Der Start in der 2. Halbzeit verlief leider anders als geplant und nach 3 Minuten waren die Werratalerinnen auf 8:14 enteilt. Mit der Auszeit wurden unsere Mädchen nochmal wach gerüttelt und auf die Abwehr der 2.Kreisspielerin besser eingestellt. Der erspielte 6 Tore Vorsprung der Gäste konnte zwar nicht mehr verkürzt werden, doch kämpften die Schlotheimerinnen um jedes Tor und versuchten in der Abwehr mit aller Konsequenz noch mehr Gegentore zu verhindern. 3 nicht verwandelte Siebenmeter auf Schlotheimer Seite und von den Gästetorhüterinnen stark parierte freie Würfe verhinderten dazu eine Ergebniskosmetik.

Trotz der Niederlage war erfreulich, dass die Mädels mit viel Teamgeist auftraten und sich die Schlotheimer Tore auf 8 Spielerinnen verteilten.

Das nächste Spiel findet erst am 09.11.2019 in Eisenach statt.

Schlotheim spielte mit: Lucy Fuchs im Tor, Antonia Sondermann (5), Anna-Lena Remane, Nele Siegel 3, Aimee Pflanz 1, Paula Wack, Mia Sonntag 1, Friederike Bohse 1, Rike Grahmann 1, Lara Kuhles 1, Lilly Schumann, Hannah Waldheim 2, Amy Zimmermann

aw

 

............................................................................................................................

 

 

wJB-LL2:        Nordhäuser SV  -  Schlotheimer SV  20 : 7 (11 : 4)

Samstag, 14.09.2019, 13 Uhr

Im ersten Saisonspiel musste die wJB in die Rolandstadt reisen.

Unter der Woche wurde noch ein Trainingsspiel in Weimar absolviert, damit sich die neu formierte Mannschaft zusammenfinden kann.

In den Anfangsminuten konnte unsere Mannschaft in dieser fairen Partie noch mithalten, dann übernahmen die Gastgeberinnen die Initiative. Fehlabspiele und schwache Würfe gegen eine gute Torfrau führten zu einem schnellen Rückstand, so dass das Spiel nach 20 Minuten praktisch entschieden war.

Unsere Mädchen kämpften tapfer weiter, aber im Angriff fehlt Durchsetzungsvermögen, Schnelligkeit und oft der Blick für eine besser postierte Spielerin. 20 Gegentore in einem Auswärtsspiel sind völlig in Ordnung, 7 eigene Treffer nicht. Zu viele frei Würfe wurden verworfen, einfache Tore durch schnelle Konter gab es nicht.

Neben den verbliebenen fünf Spielern, die vom Alter her in die wJB gehören, waren 6 Spielerinnen der wJC im Einsatz, die in dieser Saison aushelfen müssen, damit die Spiele der wJB abgesichert werden können.

Schlotheim spielte mit: A. Sondermann (1), A. Remane (1), N. Siegel,     A. Schneider (1), A. Pflanz, H. Rink, J. Kunze (1), F. Günter (2),            P. Wack, Ch. Bartsch und S. Lehmert (1).

vbu

 

Achtung!

Nach Rücksprache mit dem Bürgermeister sind, aufgrund der gegenwärtigen Lage, der Ausbreitung des Corona-Virus, alle Sportstätten Schlotheim`s zu schließen und der Betrieb bis auf Widerruf einzustellen. Das betrifft die Objekte Seilerhalle, Seilerbad, die Tennishalle mit Kegelbahn, die Multifunktionshalle und die Sportplätze, soweit möglich.

Abteilung Kindergartensport macht auf sich aufmerksam

Abteilung Handball

 

Schlotheim ist neuer Stützpunkt im "Projekt Mädchenhandball" des Thürinnger Handballverbandes:

Siehe auch hier:

https://www.thv-handball.de/index.php/projekte/maedchenhandball-im-thv

 

Spielvorschau

Handball:

 

Saison beendet!!!

Kegeln:

Ergebnisse

Handball:

Grundschulturnier am 22.02.20 in Bleicherode, Ergebnisse hier:

 

wJB-LL2: 07.03.20

Eisenach - SSV    34 : 21

Kegeln:

11. Punktspiel Kreisliga Männer 09.02.2020  10:30 Uhr

Mühlhausen III - Schlotheim

        1730        -        1742

neuer Mannschaftsrekord!

 

Schach:

Die neuesten Infos zur Abt.  Schach finden Sie

 

         hier>>>

und hier:

Unsere Partner